Nach dem 3:0 fliegen Gegenstände auf das Spielfeld

Duisburg. Mit 3:0 hat der KFC Uerdingen das erste Spiel der Rückrunde gegen den VfB Homberg verloren. Die Mannschaft von KFC-Trainer Uwe Weidemann zeigte eine desolate Leistung. Das Spiel stand kurzzeitig vor dem Abbruch, weil KFC-Anhänger Gegenstände auf den Rasen warfen.

Bereits ab der zehnten Minute lag der KFC auf dem Homberger Kunstrasen zurück. In der 55. Minute lief die Mannschaft nach einem Freistoß in der Hälfte des VfB in einen Konter, den Simon Edu zum 2:0 abschloss. In der 60. Minute traf dann Ante Sicenica per Kopf zum 3:0. Vorausgegangen war ein Uerdinger Ballverlust an der eigenen Eckfahne.

Nach diesem Treffer wurden aus den Reihen der KFC-Anhänger mehrere Gegenstände auf das Spielfeld geworfen, darunter auch ein Glas. Der Stadionsprecher drohte daraufhin mit dem Abbruch des Spiels.

Der KFC musste in der zweiten Halbzeit mit zehn Mann auskommen: Uwe Sokolowski verließ den Platz noch vor dem Pausenpfiff nach einer gelb-roten Karte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer