Das Team von Trainer Uwe Weidemann zieht gegen die Straelener Reserve den Kürzeren.

Hier zeigt sich Uwe Sokolowski (l.) im Zweikampf bissig, später kassierte der KFC-spieler die Rote Karte.
Hier zeigt sich Uwe Sokolowski (l.) im Zweikampf bissig, später kassierte der KFC-spieler die Rote Karte.

Hier zeigt sich Uwe Sokolowski (l.) im Zweikampf bissig, später kassierte der KFC-spieler die Rote Karte.

Raiko Gayk

Hier zeigt sich Uwe Sokolowski (l.) im Zweikampf bissig, später kassierte der KFC-spieler die Rote Karte.

Krefeld. Der KFC Uerdingen bleibt gegen den SV Straelen in der Fußball-Niederrheinliga ohne Punktgewinn. Mittwochabend verloren die Krefelder gegen die Zweitvertretung des SVS mit 0:1. Die Partie gegen den Tabellenletzten begann alles andere als optimal.

Nach einem Freistoß der Straelener stand Jannik Kämpen vor dem Uerdinger Kasten völlig frei und köpfte direkt auf KFC-Schlussmann Oguz Dalli, der den Ball nicht festhalten konnte und ins Tor fallen ließ. Da waren erst vier Minuten gespielt, und der Außenseiter führte bereits in der Grotenburg.

Der KFC bestimmt das Spiel, ist aber vor dem Tor zu harmlos

Der KFC machte in der Folge das Spiel, vertändelte aber immer wieder den Ball. Das Tempo wurde im Mittelfeld einige Male unnötig verschleppt, was für die Offensivbemühungen gegen sehr defensive Gäste wenig förderlich war. Die Straelener, die mit sehr begrenzten Mitteln kaum einmal den Krefelder Strafraum erreichten, beschränkten sich auf die Verwaltung des Ergebnisses, während der KFC in einer schwachen Partie spielbestimmend war.

Marcus Wedau, der wegen der Personalsorgen wieder mitwirkte, machte ein gutes Spiel, doch seine guten Zuspiele in die Spitze wurden von den Adressaten nicht verwertet. Mike Manske war zweimal mit Schüssen gefährlich, ansonsten fabrizierten die Uerdinger wenig Nennenswertes. Uwe Sokolowski sah in der 37. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung zu allem Überfluss auch noch die Rote Karte.

Trotz Unterzahl spielte der KFC auch im zweiten Durchgang überlegen, doch aussichtsreiche Situationen von Mike Manske (49.) und Onur Özkaya (55.) blieben ungenutzt. Der verletzte Regjep Banushi war im Sturmzentrum nicht zu ersetzen. Onur Özkaya oder Gürhan Ger, der früh für den verletzten Simon Gojtowski kam, blieben unauffällig.

Dalli - Flock, Wedau (73. Kabayel), Manske, Özkaya, Sokolowski, Gojtowski (17. Ger), Machnik (81. Gänsler), Kegel, Hähner, Maas

715

0:1 Kämpen (4.)

Sokolowski (37./Schiedsrichterbeleidigung)

Bei Kontern stellte sich Straelen seinerseits zu ungeschickt an oder scheiterte an Unzulänglichkeiten. Doch sie hatten am Ende das einzige Tor als bestes Argument auf ihrer Seite. In der Schlussminute verschoss Dustin Hähner für den KFC zur Krönung eines wenig erbaulichen Abends noch einen Elfmeter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer