Uerdinger gewinnen zweiten Test gegen FC Pribram mit 3:1 nach Rückstand.

KFC-Trainer Stefan Krämer freut sich auf den Spieler, der „immer vorne wegmarschiert.“ Für den 51-Jährigen ist es die „Toplösung.“
Kevin Großkreutz beim Training.

Kevin Großkreutz beim Training.

Christopher Köster

Kevin Großkreutz beim Training.

Krefeld. Sein erster Einsatz, seine erste Vorarbeit zu einem Treffer des Drittligisten KFC Uerdingen. Kevin Großkreutz hat beim 3:1-Sieg im Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten FK Pribram gleich gezeigt, was man künftig von ihm erwarten kann. Der Linksaußen flankte vor das Tor, der aufgerückte Kapitän Mario Erb war zur Stelle – das 3:1. Nach einem Rückstand nach zehn Minuten, dem ein Fehlpass des Torhüters René Vollath vorausgegangen war, drehten Oguzhan Kefkir, Christian Dorda und Mario Erb die Partie. Neuzugang Kevin Großkreutz debütierte im zweiten Durchgang.

Trainer Stefan Krämer wechselte nach der Halbzeit komplett durch. Auch Christopher Schorch, der mit einer Fleischwunde am Fuß in den vergangenen Tagen ausgefallen war, spielte 45 Minuten. Heute kehrt die Mannschaft aus dem Trainingslager aus Österreich zurück. Morgen testet der KFC in Duisburg-Homberg gegen den Bundesligisten FSV Mainz 05 ab 18.30 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer