Neues Auswärtstrikot erinnert stark an die Niederlande.

Fussball
In orangefarbenen Trikots wird der KFC Uerdingen bei den Auswärtspartien in der Regionalliga spielen. Links im Bild die Heimtrikots in Blau-Rot.

In orangefarbenen Trikots wird der KFC Uerdingen bei den Auswärtspartien in der Regionalliga spielen. Links im Bild die Heimtrikots in Blau-Rot.

Bischof

In orangefarbenen Trikots wird der KFC Uerdingen bei den Auswärtspartien in der Regionalliga spielen. Links im Bild die Heimtrikots in Blau-Rot.

Krefeld. Knallig orange auswärts und traditionell in blau-roten Längsstreifen daheim – mit diesen Trikotfarben wird der KFC Uerdingen in die anstehende Saison in der Fußball-Regionalliga gehen. Neben den festen Rückennummern werden auch die Namen der einzelnen Spieler auf den Jerseys zu sehen sein. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten die Spieler des KFC am Sonntag in der Gaststätte Gleumes vor rund 250 Anhängern das neue Outfit. Am Nachmittag wurde das neue Trikot auch bei den „Oeding Open“ am Marktplatz in Uerdingen gezeigt.

In Wattenscheid beim ersten Spiel kommt das neue Trikot zum Einsatz

„Ronny Kockel und ich haben uns am Ende für orangene als Auswärtstrikot entschieden“, sagte KFC-Trainer Eric van der Luer grinsend. „Zur Auswahl stand noch ein schwarz-gelbes Auswärts-Shirt, das uns am Ende aber nicht überzeugt hat.“ Der Niederländer konnte sich ein Augenzwinkern in Bezug auf sein Heimatland (Nationalfarbe Oranje) nicht verkneifen. Nachdem die Mannschaft, die fast komplett erschienen war, einzeln und unter dem Jubel der Fans vor die Gaststätte getreten war, klickten minutenlang die Kameras der Fotografen und Anhänger. „Über die Farbe lässt sich immer streiten“, sagte Kapitän Ersan Tekkan und ergänzte: „Die Qualität jedoch ist bei Weitem besser als noch in den Jahren zuvor.“ Gleich beim ersten Saisonspiel in Wattenscheid (27. Juli, 14 Uhr) wird das neue orangefarbene Trikot zum Einsatz kommen.

Nach der Trikotpräsentation blieb den Fans bei einer Autogrammstunde viel Zeit, Fragen zu stellen. „Wir haben bereits einen Großteil der Vorbereitung hinter uns gebracht“, sagte van der Luer, der darauf verwies, dass durch die Verpflichtung von Defensivspieler Assimiou Toure möglicherweise noch ein oder zwei Abwehrspieler den Verein verlassen könnten. Weiter offen ist die Zukunft von Außenverteidiger Arda Yavuz, er befindet sich weiterhin in Vertragsverhandlungen mit dem Klub. Narciso Lubaso wird nicht zu den Blau-Roten zurückkehren. „Die Sache mit ihm ist durch“, sagte der KFC-Trainer.

Gleich zwei Testspiele stehen in dieser Woche an. Am Dienstag gastiert der niederländische Zweitligist VVV Venlo (19 Uhr) in der Grotenburg, am Mittwoch (19 Uhr) Drittligist VfL Osnabrück. „Wir haben uns bewusst schwere Gegner ausgesucht, weil diese uns auch in der regulären Saison erwarten“, sagt van der Luer, dessen Team dann wohl erstmals in den neuen blau-rot gestreiften Heimtrikots auflaufen wird.

Leserkommentare (12)


() Registrierte Nutzer