Der Regionalligist spielt gegen Bezirksligist Essen-Frohnhausen. VfR Fischeln bei Turu.

KFC_Logo_Glanz
KFC Uerdingen

KFC Uerdingen

grhi

KFC Uerdingen

Krefeld. Regionalligist KFC Uerdingen hat im Fußball-Niederrheinpokal das leichteste Los gezogen. Die Krefelder treffen in der 3. Runde auf den Bezirksligisten VfB Frohnhausen. Allerdings ist noch nicht geklärt, wann und wo die Essener den KFC aus Sicherheitsgründen empfangen dürfen. Eventuell könnte es wieder einen Heimrechttausch geben. Teammanager Heiner Essingholt sagte gestern: „Es finden noch bis Ende der Woche Gespräche statt.“ Immerhin: Frohnhausen besitzt einen Kunstrasenplatz. Ein Termin für das Spiel sei laut Essingholt der 10. oder 11. Oktober, Dienstag oder Mittwoch.

Top-Spiel der Runde ist in Essen – Schwarz-Weiß gegen Rot-Weiß

Das Topspiel der Runde ist dagegen das Lokalderby Schwarz Weiß gegen Rot-Weiß Essen. Oberligist VfR Fischeln muss wie schon in den Runden zuvor auswärts ran. Jung-Nationalspielerin Jana Feldkamp zog Ligarivale Turu Düsseldorf als Gegner. Gegen die hatten die Fischelner erst am Wochenende gespielt und verloren. Schon in vier Wochen gibt es also ein Wiedersehen. Fischelns Vorsitzender Thomas Schlösser sagt: „Das ist ein unglückliches Los für uns, da es leider wieder ein Auswärtsspiel ist.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer