Der 40-Jährige überzeugte die jungen Kicker.

Andreas Billetter (Archivbild)
Andreas Billetter (Archivbild)

Andreas Billetter (Archivbild)

samla.de

Andreas Billetter (Archivbild)

Krefeld. Es war keine einfache Situation, in der Andreas Billetter die A-Jugend des KFC Uerdingen übernommen hat. Nach der Entlassung von Ronny Kockel drohte ein Großteil der Spieler mit Weggang.

Herr Billetter, seit drei Wochen sind Sie Trainer der U19 beim KFC. Würden Sie sagen, dass Sie als Verantwortlicher der Mannschaft angekommen sind?

Andreas Billetter: Ja, das würde ich sagen, auch wenn der Start ein wenig holprig war.

Sie meinen die Phase, in der sich ein Großteil der Mannschaft abmelden wollte . . .

Billetter: Es war nicht einfach am Anfang. Beim ersten Treffen waren gerade einmal vier Spieler vor Ort. Doch nach und nach sind alle Spieler wieder hier erschienen. Ich denke, dass wir das Ganze für alle zufriedenstellend abgeschlossen haben. Da ich relativ neutral in der Situation war, war die Sache zwischen der Mannschaft und mir schnell abgehakt.

Gilt jetzt die volle Konzentration dem Klassenerhalt in der Niederrheinliga?

Billetter: Die Vorbereitung war zwar ein wenig gestört. Aber die Mannschaft ist in einer guten Verfassung gewesen, als ich sie übernommen habe. Unser Ziel muss es jetzt sein, so schnell wie möglich Platz sechs in der Liga zu holen und dann die Planungen für die kommende Saison anzugehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer