Analyse
Das Fußballstadion des KFC Uerdingen ist marode. Die Politik muss über eine Millioneninvestition für die Grotenburg entscheiden. Archiv

Das Fußballstadion des KFC Uerdingen ist marode. Die Politik muss über eine Millioneninvestition für die Grotenburg entscheiden. Archiv

Dirk Jochmann

Das Fußballstadion des KFC Uerdingen ist marode. Die Politik muss über eine Millioneninvestition für die Grotenburg entscheiden. Archiv

Uerdingen. Beim Rundgang mit der WZ gibt Sportamtsleiter Mathias Pasch einen Einblick, wo im Stadion des KFC Uerdingen für die 3. Liga nachgebessert werden muss. Neu gemacht werden sollen die gesamte Spielfläche (Rasen, Drainage, Rasenheizung), die Anzeigentafel, die gesamte Lichttechnik und die elektrischen Versorgungsleitungen im Stadion. Die Blöcke in der Grotenburg müssen laut Statuten des DFB in der 3. Liga neu geordnet werden. So werden Gäste-Fans bald auch auf der West stehen, Heim-Fans auch auf der Nord sitzen können. Die Ost-Tribüne bleibt geschlossen.

Alle Infos finden Sie in unserer kleinen Multimedia-Story. Klicken Sie sich durch:

 

 

 

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer