45799028104_9999.jpg
Der KFC (in blau) hatte beim 4:1-Sieg gegen St. Hubert wenig Mühe. (Lübke)

Der KFC (in blau) hatte beim 4:1-Sieg gegen St. Hubert wenig Mühe. (Lübke)

Lübke, Kurt (kul)

Der KFC (in blau) hatte beim 4:1-Sieg gegen St. Hubert wenig Mühe. (Lübke)

St. Hubert. Die Fußballer des KFC Uerdingen haben am Dienstag zum Auftakt der Benefiz-Tage des TuS St. Hubert unter dem Motto „Fünf für Finja“ ein Spiel gegen den Bezirksligisten bestritten.

Die Gäste aus der Oberliga gewannen das Spiel mit 4:1. Sabedin Rasitovic, Emrah Uzun (2) und Meik Kuta trafen für den KFC. Die Uerdinger traten nur in der letzten Viertelstunde in Bestbesetzung an.

Spieler, die ansonsten in der zweiten Reihe stehen wie Jonas Kremer oder Markus Keppler, durften länger spielen. Letztlich jedoch stand nicht der Sport im Vordergrund, sondern das Projekt „Fünf für Finja“. Rund 300 Zuschauer verfolgten auf dem Rasenplatz an der Stendener Straße die Partie.

Mit den Einnahmen möchte der TuS dem durch mehrere Krankheiten eingeschränkten Mädchen Finja eine Delfin-Therapie finanzieren. Am Mittwoch folgt dann ein Vierer-Turnier, bei dem der VfR Fischeln, TuS Bösinghoven und die U 23 von Borussia Mönchengladbach antreten.

Zudem werden Preise versteigert, unter anderem VIP-Karten für Heimspiele von Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach. Die Gladbacher spielen ab 13 Uhr gegen St. Hubert.

Um 14 Uhr folgt das Spiel zwischen Fischeln und Bösinghoven. Die Verlierer bestreiten das Spiel um Platz drei, die Sieger das Finale, das um 16.15 Uhr beginnt. jre

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer