Fatih Akyel hatte es auch schon mit Luis Figo zu tun.
Fatih Akyel hatte es auch schon mit Luis Figo zu tun.

Fatih Akyel hatte es auch schon mit Luis Figo zu tun.

dpa

Fatih Akyel hatte es auch schon mit Luis Figo zu tun.

Krefeld. Beim Fußball-Sechstligisten KFC Uerdingen kündigt sich der nächste Medienrummel an. Für Freitag, 11 Uhr, hat der Klub zur Pressekonferenz geladen. Dann wird der nächste spektakuläre Neuzugang Fatih Akyel seinen Vertrag in Krefeld unterschreiben. Mit dem 64-fachen türkischen Nationalspieler verhandelt KFC-Boss Lakis seit Wochen. Anfang der Woche gab der Türke dann seine mündliche Zusage.

Ursprünglich wollte der Niederrheinligist seinen neuen Star schon am Donnerstagnachmittag der Öffentlichleit präsentieren. Nach Angaben des Vereins kann der Termin aber wegen einer Flugverlegung in Istanbul nicht eingehalten werden. Der Verteidiger soll erst am Donnerstagabend in Deutschland eintreffen.

Geplant ist, dass der Türke schnellstmöglich ins Mannschaftstraining einsteigt. Das sollte er bereits Donnerstag tun. Jetzt wird er wohl am Freitag zum ersten Mal die blau-roten Trainingsklamotten anziehen. Ob Ailton auch schon in dieser Wocher mit dem Team trainieren wird, ist weiterhin unklar. Ihn plagt weiterhin seine Verletzung an der Hand.

Fatih Akyel wechselt vom türkischen Erstligisten Kasimpasa SK nach Krefeld. Seine größten Erfolge feierte er mit Galtasaray Istanbul (Uefa-Cup, Türkische Meisterschaft). Mit der Nationalmannschaft nahm er an der EM 2000 (Viertelfinale) und an der WM 2002 (3.Platz) teil. In Deutschland machte der Verteidiger beim VfL Bochum Station, spielte dort 2005 aber nur insgesamt 45 Minuten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer