wza_572x618_646519.jpeg
Ist zuversichtlich, dass gespielt werden kann: Horst Michels (abi)

Ist zuversichtlich, dass gespielt werden kann: Horst Michels (abi)

Ist zuversichtlich, dass gespielt werden kann: Horst Michels (abi)

Krefeld. Am Mittwoch stehen für die Krefelder Fußball-Niederrheinligisten Nachholspiele auf dem Programm. Während der KFC Uerdingen den FC Wülfrath in der Grotenburg empfängt, erwartet der VfR Fischeln den SV Straelen an der Kölner Straße (beide Spiele 19.30 Uhr).

Nachdem das Spiel des VfR bereits zweimal neu angesetzt werden musste, wird das Duell mit Straelen im dritten Anlauf endlich über die Bühne gehen. Die Platzverhältnisse in der Grotenburg ließen allerdings in diesem Jahr erst ein Spiel (am 24. Februar gegen den Wuppertaler SV) zu.

Horst Michels vom Krefelder Sportamt sieht die Partie kaum gefährdet: "Der Frost im Boden ist gewichen. Dadurch kann die Feuchtigkeit aus den oberen Bodenschichten absickern. Wenn das Wetter trocken bleibt, kann gespielt werden." Eine Runderneuerung des Rasens sei kein Thema: "Auch ein neuer Rasen löst das Witterungsproblem nicht." anle

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer