wza_345x500_598482.jpg
Gegen Ailton liegt eine Anzeige vor.

Gegen Ailton liegt eine Anzeige vor.

Andreas Bischof

Gegen Ailton liegt eine Anzeige vor.

Krefeld/Frankfurt. Das Tief "Daisy" konnte "Kugelblitz" Ailton nicht aufhalten. "Ich bin wieder da", sagte der brasilianische Fußballer, der pünktlich aus seinem Heimaturlaub zurückgekehrt ist, um sein Engagement beim KFC Uerdingen in der 6. Liga aufzunehmen.

Der 36-Jährige kam aber mit Handicap nach Krefeld. "Ailton ist in Brasilien in der Badewanne ausgerutscht und trägt eine Schiene. Laufeinheiten kann er damit aber absolvieren", sagte KFC-Geschäftsführer Lutz Spendig. Allerdings wird Ailton nicht am Montag mit den Mannschaftskameraden ins Trainingslager nach Norderney fahren. Nach Informationen der WZ wird er erst am Dienstag mit KFC-Boss Lakis nachreisen, weil sich der Stürmer am Montag nochmal in Krefeld an seiner Hand untersuchen lassen will.

Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Agissilaos "Lakis" Kourkoudialos hatte Spendig Ailton am Samstagabend vom Frankfurter Flughafen abgeholt und das Versprechen des Stürmers gehört: "Bis zum Saisonstart bin ich fit."

Der Brasilianer ist jetzt erstmal in einem Krefelder Hotel in der Innenstadt untergebracht. Geplant ist, dass er am Sonntagabend bei den inoffiziellen Krefelder Hallenfußball-Stadtmeisterschaften die Pokale für die Sieger überreicht. 

An diesem Montag reisen die Uerdinger in ein fünftägiges Trainingslager auf die Insel Norderney. Bei einem für den nächsten Mittwoch angesetzten Testspiel gegen den Bezirksligisten FC Vreden soll Ailton wegen seiner Handverletzung noch geschont werden. Damit der Brasilianer rechtzeitig zum Ligastart fit ist, hat der KFC in Ex- Profi Marcus Wedau und Jörg Bednarzyk zwei Individualtrainer engagiert, die spezielle Fitnessübungen mit Ailton abhalten sollen.

"Es ist klar, dass Ailton bei uns einen Sonderstatus genießt, aber ich bin sicher, dass er sich nicht hängen lässt", sagte KFC-Trainer Wolfgang Maes. Sein Debüt soll der ehemalige "Fußballer des Jahres" am 10. Februar im Niederrheinliga-Spiel gegen den 1.FC Wülfrath im Krefelder Grotenburg-Stadion (19.30 Uhr) geben. Die Uerdinger Bemühungen, das Heimrecht für ein Nachholspiel am 31. Januar beim 1. FC Viersen zu tauschen, sind gescheitert. "Wir wollen Ailton in der Grotenburg dem Publikum präsentieren, in Viersen wird er daher nicht auflaufen", meinte Maes.

Für Ailtons erstes Pflichtspiel im Uerdinger Trikot rechnet der Verein mit über 5000 Zuschauern und einem erhöhten Medienaufkommen. Auch im Nachholspiel bei Jahn Hiesfeld (7. Februar) will Maes aus Marketinggründen auf den Stürmer verzichten.

Dafür freut sich die BSV Leutherheide (Nettetal) auf Ailton. Am 9. März um 19 Uhr empfängt der B-Ligist den KFC in der vierten Runde des Kreispokals. Ob sich der neue Star aber den idyllischen Ascheplatz an der Bloementhalkampfbahn antun wird, ist noch offen.  dpa/ia

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer