Ailton: Laufband statt Mannschaftstraining.
Ailton: Laufband statt Mannschaftstraining.

Ailton: Laufband statt Mannschaftstraining.

Klingen

Ailton: Laufband statt Mannschaftstraining.

Krefeld. Seit Wochen müssen sich die Fans des KFC Uerdingen gedulden. Der verletzte Star Ailton konnte bislang noch nicht gegen den Ball treten. Die Wartezeit sollte am Dienstag ein Ende haben, Ailton wollte erste Übungen mit der Mannschaft in der Krefelder Torfabrik machen.

Doch dann, Pustekuchen: Der Star verzichtete kurzfristig auf die Einheit in der Torfabrik. Stattdessen ging er lieber noch einmal aufs Laufband in einem Bockumer Fitness-Studio. "Die Verletzung ist noch nicht ausgeheilt. Wir haben uns kurzfristig dazu entschlossen, dass Ailton nur eine Laufeinheit mit Marcus Wedau absolviert." So erklärte Trainer Wolfgang Maes den Journalisten in der Torfabrik das Fehlen des Kugelblitzes.

Er habe immer noch Schmerzen. Die Hand müsse Ende der Woche noch einmal bei einem Spezialisten in einer Duisburger Klinik untersucht werden. Erst dann wisse man genau, ob aus dem geplanten Debüt von Ailton am 10.Februar gegen Wülfrath etwas wird. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer