Der 27-Jährige droht morgen in Oberhausen mit einem Bänderriss auszufallen. Neben Öztürk könnten Binder oder Holldack einspringen.

Der 27-Jährige droht morgen in Oberhausen mit einem Bänderriss auszufallen. Neben Öztürk könnten Binder oder Holldack einspringen.
Tanju Öztürk besticht durch Ballsicherheit. Archiv

Tanju Öztürk besticht durch Ballsicherheit. Archiv

Bischof

Tanju Öztürk besticht durch Ballsicherheit. Archiv

Krefeld. KFC-Trainer Michael Wiesinger wird im Gastspiel morgen bei RW Oberhausen wohl auf seinen defensiven Mittelfeldspieler Patrick Ellguth verzichten müssen, bei dem ein Außenbandriss diagnostiziert wurde. Ob auch das Syndesmoseband im Sprunggelenk betroffen ist, war gestern Nachmittag noch nicht bekannt. Damit würde der 27-Jährige mehrere Wochen ausfallen. Wer wird die Stelle neben Kai Schwertfeger einnehmen?

Alternativen stehen für den 44-jährigen Uerdinger Trainer aber bereit. Zum einen ist das Tanju Öztürk, der sich im ersten Training einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, seitdem einen langen Weg zurück ins Team hatte, in letzter Zeit aber schon Kurzeinsätze erhielt. Wiesinger: „Er musste geduld haben. Er muss körperlich an sich arbeiten. Wir kommen viel über die Fitness. Das nimmt er auch an.“ Ellguth sei der etwas offensivere Typ auf dem Feld, der sich gerne nach vorne einschalte. „Tanju hält die Position, ist ballsicher“, sagt Wiesinger.

Wiesinger sieht Binder jedoch eher als rechten Außenverteidiger

Leon Binder, im vergangenen Jahr noch Stammspieler in der Defensive, wäre ebenfalls ein Kandidat. Allerdings sieht Wiesinger den 30-Jährigen eher als rechten Außenverteidiger. Dort spielte jedoch Alexander Bittroff: „Leon gibt sein Herz, ist läuferisch stark. Dazu kann er auf mehreren Positionen spielen.“

Dritter im Bunde ist der Neuankömmling Jan Holldack, der aus England aus der Kaderschmiede des FC Brentford kam. Dort wurde er nach Auskunft Wiesingers auf vielen Positionen eingesetzt. Auch der KFC-Trainer fordert diese Variabilität ein: „Er sieht sich als Sechser. Er muss flexibel sein. In dem Alter muss man froh sein, dass man Minuten bekommt. Er bringt Dynamik mit und ist noch ein U23-Spieler. Ich wünsche mir, dass er einen Positionskampf aufnimmt.“

Angesichts der angespannten personellen Lage sagt Wiesinger: „Ich habe es gesagt: man wird im Kader jeden Spieler brauchen.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer