Sportangebot und Etat stimmen. Eine neue Halle lockt.

Uerdingen. Der SC Bayer Uerdingen kann sich glücklich schätzen. Er gehört zu den Sportvereinen, die ihren Mitgliedern eine positive Bilanz vorlegen können. Der Etat stimmt, die Mitgliederzahlern sind gestiegen, das sportliche Angebot mit 16 Fachabteilungen kann noch erweitert werden. Im Laufe des Jahres kommt eine Dreifach-Sporthalle hinzu, die im Juli fertig sein soll. Ermöglicht wird der Bau, der weitgehend der Jugend- und Schulnutzung dienen soll, durch 883.000 Euro aus dem Konjunkturprogramm des Bundes. Die restlichen 384.000 Euro nimmt Bayer aus seiner Investitions-Rücklage.

Mit 5530 Mitgliedern ist der SC Bayer hinter dem SV Bayer 08 (Schwimmverein mit über 9000 Mitgliedern) der zweitgrößte Sportverein Krefelds. Mehr als die Hälfte der Mitglieder ist im Gesundheits- und Freizeitsport engagiert, 48 Prozent sind Kinder und Jugendliche. Der 4,2-Millionen-Etat wird von der Bayer AG fast zur Hälfte durch Spenden gedeckt. 17 Prozent kommen aus der Nutzung der Anlagen, und 14 Prozent werden durch die Mitglieder aufgebracht.

Auf der Ausgabenseite sind die Personalkosten (43 Prozent) für die Sportanlage am Löschenhofweg der größte Posten. Alles in allem gibt es für die Mitglieder offenbar keinen Grund zur Klage, weshalb der Vorstand um Wilfried Hocks auf der Jahreshauptversammlung am Dienstag auch einstimmig entlastet wurde. Highlight des Abends war die Ehrung langjähriger Mitglieder: Joachim Hoppmann, Herbert Wessels (60 Jahre), Werner Frey, Dr. Günter Schirmer (50 Jahre), Käthe Brocker, Walter Härtel, Helmut Himmel, Dieter Hofmann (40 Jahre), Kerstin Arns, Stefanie Huppertz und Horst Soppart (25 Jahre). W.L.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer