Qualifikation zur Niederrheinliga verspricht Spannung.

Jugendfussball
Die B-Junioren des KFC Uerdingen (links im Bild der bisherige Kapitän Jannis Müller) will in der Niederrheinliga bleiben.  Archiv

Die B-Junioren des KFC Uerdingen (links im Bild der bisherige Kapitän Jannis Müller) will in der Niederrheinliga bleiben.  Archiv

D. Jochmann

Die B-Junioren des KFC Uerdingen (links im Bild der bisherige Kapitän Jannis Müller) will in der Niederrheinliga bleiben.  Archiv

Krefeld. An den kommenden drei Wochenenden stehen im Jugendfußball Qualifikationsspiele zur Niederrheinliga an. Aus dem Fußballkreis Krefeld/Kempen nehmen sechs A-, B- und C-Junioren-Mannschaften an den Auf- bzw. Abstiegsspielen teil. Bei den A-Junioren qualifiziert sich der Gruppenerste der Dreiergruppe für die Niederrheinliga, bei den B- und C-Junioren die ersten beiden Teams.

Bei den A-Junioren wird der Kreis durch den TuS Bösinghoven vertreten. Der TuS muss zunächst am Sonntag (11 Uhr) gegen den ASV Süchteln ran, im zweiten Spiel gegen Blau-Weiß Oberhausen-Lirich. In Bösinghoven ist die Hoffnung groß, den Sprung nach oben zu schaffen. „Wir hätten eine schwerere Gruppe bekommen können und hoffen nun, dass wir die Qualifikation schaffen“, sagt A-Jugend-Trainer Wolfgang Streiter.

Bei den B-Junioren darf der VfR Fischeln als Meister der Leistungsklasse teilnehmen. Gegner sind die SG Unterrath und der SC Velbert. VfR-Jungendleiter Peter Birwe geht von engen Spielen aus: „Ich erwarte starke Teams, aber wir sind optimistisch und glauben an unsere Chance.“ Ein Vorteil könnte sein, dass die Krefelder die letzten beiden Spiele in der Dreiergruppe bestreiten. Die Gegner des KFC Uerdingen lauten DJK Vierlinden (Heimspiel am Sonntag, 13.30 Uhr) und 1. FC Kleve. KFC-Jugendkoordinator Marcus Felix bezeichnet den Sprung in die Niederrheinliga als „machbar“.

Drei Teams sind bei den C-Junioren am Start. Der Hülser SV trifft auf zwei Sportfreunde, einmal die aus Hamborn und einmal aus Baumberg. HSV-Trainer Manfred Dohmen geht entspannt an die Spiele ran: „Wir haben keinen Druck. Würden die Niederrheinliga natürlich gerne mitnehmen, aber wenn es nicht klappt, spielen wir eben in der Leistungsklasse weiter.“ Den KFC Uerdingen erwartet gegen den SV Straelen und den 1. FC Bocholt ein „Kraftakt“ um den Verbleib in der Niederrheinliga. „Wie auch mit der B-Jugend wollen wir in der Liga bleiben“, so Felix. Auch Union Nettetal will der Niederrheinliga erhalten bleiben. Um dies zu verwirklichen, müssen sich die Unioner gegen den ESC Rellinghausen (Essen) und den SV Wermelskirchen durchsetzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer