Rollhockey-Team feiert mit 5:4-Erfolg zweiten Saisonsieg.

Rollhockey-Bundesligist Hülser SV kann doch noch gewinnen, feierte nach langer Durststrecke gegen den RSC Darmstadt mit 5:4 (2:2) den zweiten Saisonsieg. Die Play-offs liegen aber immer noch in weiter Ferne.

Nils Koch sorgte mit seinem 1:0 nach drei Minuten für einen Blitzstart der Hessen. Die Hausherren schlugen durch Niklas Kluschewski postwendend zurück (5.). Der schnelle Ausgleich gab den Krefeldern Rückenwind, verunsicherte die Darmstädter, die in der 15. Minute nach einem Tor von Maximilian Hendricks mit 1:2 zurücklagen. Erst eine Auszeit (21.) beendete die Schockstarre, was zum 2:2-Pausenstand durch Maximilian Becker führte (22.).

Nachdem Colin Jachtmann den Hülser SV kurz nach Wiederbeginn mit 3:2 in Führung schoss (28.), brauchten die Gäste nicht lange, um sich aufzurappeln, drehten durch Max Hack (35.) und Nils Koch (40.) das Spiel. Zum Sieg reichte es für die Hessen aber nicht. Die Seidenstädter steckten den Rückschlag bestens weg, glichen durch Colin Jachtmann zum 4:4 aus (44.). Schlussmann Marcell Hass parierte einen Strafstoß nach dem zehnten Hülser Teamfoul (45.), ehe Jachtmann zum 5:4 traf (47.). Die restlichen gut 200 Sekunden kämpften die Krefelder wie die Löwen, brachten ihren zweiten Saisonsieg überglücklich ins Ziel. Hülser SV: Hass, Surrey - Freyer, Holtzer, Hendricks, Horchmer, Greiffenstein, Kluschewski, Jachtmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer