56875352504_9999.jpg

Bischof, Andreas (abi)

Krefeld. Der Hockey- und Tennis-Club Blau-Weiß will seine ohnehin gute Jugendarbeit weiter verstärken. Deshalb wird an der Hüttenallee ein Platz gebaut, der in seinen Ausmaßen so konzipiert ist, dass darauf Mädchen und Jungen bis zehn Jahren kindgerecht trainiert werden können. Das beschloss die jüngste Mitgliederversammlung. Die Vorstandswahlen ergaben: Hajo Ploenes (Archivfoto: abi) bleibt Vorsitzender, zweiter Sportwart ist weiterhin Manfred Läckes, und als Hauswart fungiert Stefan Krüger. Der sogenannte Midcourt-Tennisplatz ist knapp sechs Meter kürzer und vier Meter schmaler. „Er kostet rund 15 000 Euro, die wir aus dem laufenden Geschäft bezahlen werden“, erklärt Ploenes, der sich über ein neues „Alleinstellungsmerkmal“ und ein tolles neues Angebot für die vielen Familien im Verein freut. Dass die gute Jugendförderung Früchte trägt, zeigt Sandra Dzhambazov. Sie hat die Bezirksmeisterschaften in der Altersklasse U 12 gewonnen. Zwei U 14 Jugend-Teams (Mädchen und Jungen), spielen in der höchsten Klasse, der Bezirksliga. Die Mitgliederzahl stieg um 70 auf 450.

Der Besuch der Bundesliga-Partien sei so gut wie nie gewesen. Ploenes: „Wir haben tolles Tennis für einen kleinen Eintrittspreis gesehen.“ Einen neuen Center-Court will Blau-Weiß allerdings nicht bauen, wie es in Meldungen hieß. cf

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer