Der gebürtige Viersener kommt aus Dormagen. Viele Derbys in der Verbandsliga.

Mit der Verpflichtung von Linkshänder und Torjäger Kevin-Christopher Brüren (Foto) untermauert die HSG Krefeld ihre Ambitionen in der 3. Handball-Bundesliga. Nach Informationen unserer Zeitung stehen die Verhandlungen mit dem ehemaligen Dormagener vor dem Abschluss. Der 24 Jahre alte gebürtige Viersener, der seine Laufbahn beim TSV Kaldenkirchen begann, hatte seinen bis 2019 gültigen Vertrag beim Zweitliga-Aufsteiger aufgelöst. Der Linkshänder warf in der abgelaufenen Saison 162 Tore, war drittbester Torjäger der Liga. Als Ersatz für den mit einem Kreuzbandriss verletzten Henrik Schiffmann hatten die Krefelder während der Rückrunde Kontakt zu ihm aufgenommen. Damals verweigerte Dormagen die Freigabe. Der Rückraumspieler (1,91 groß/90 kg) spielte drei Jahren in Dormagen.

Die HSG plant auch, Spiele am Freitagabend auszutragen

Beim Aufsteiger TuS Spenge starten die Krefelder am 25. August in die Spielzeit. Das sieht der Rahmenspielplan vor. Das erste Heimspiel wird eine Woche später gegen TBV Lemgo II angepfiffen. André Schicks, Pressesprecher der HSG, sagt: „Wir planen zwei bis drei Freitagsspiele gegen lokale Gegner. Auch am Sonntag wird es Spiele geben, damit uns die aktiven Handballer sehen können, die meist Samstag spielen.“ Neben Krefeld werden Longerich und Leichlingen als Topfavoriten gehandelt. Beide Teams spielen zunächst in Krefeld. Gegen Longerich könnte es am 5. Oktober ein Freitagsspiel geben, gegen Leichlingen käme der 2. November infrage.

Bei der Planung der Auswärtsfahrten geht es zu weithin unbekannten Namen – zum MTV Großenheidorn, Aufsteiger aus der Oberliga Niedersachsen. Das Team aus dem 3000 Einwohner großen Stadtteil von Wunstorf spielt 300 Kilometer entfernt am Steinhuder Meer. Ähnlich weit wird die Tour zum Northeimer SC. Das Team, nahe Osterode im Harz, wurde von der Ost- in die Westgruppe versetzt.

Oppum gegen Korschenbroich ist am 13. Oktober angesetzt

Komplett sind auch die Spielpläne in den unteren Ligen, die am 8./9. September starten. Regionalligist Adler Königshof beginnt gegen den TuS Opladen. Am 13. Oktober empfängt das Team von Trainer Goran Sopov Drittliga-Absteiger TV Korschenbroich mit Ex-Trainer Dirk Wolf. Oberligist TV Oppum spielt zuerst gegen Unitas Haan, am 17. November steigt das Kreisderby mit Aufsteiger TV Lobberich. In der Verbandsliga sind Derbys garantiert. Adler Königshof II trifft zum Auftakt auf die Turnerschaft St. Tönis. Die wiederum gastiert zum Stadtduell beim TV Vorst am 10. November.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer