Krefeld. Der Start ins Jahr 2015 ist kein guter für die HSG Krefeld. Der Handball-Drittligist verlor das Heimspiel gegen Schlusslicht Eintracht Wiesbaden mit 34:35 (16:17), landete in 2015 bisher erst einen Sieg – bei zwei Niederlagen und einem Remis. Trainer Mast war leidlich genervt: „Wir schaffen es nicht, uns mental auf solche Spiele einzustellen. Wir produzieren zu viele Fehler und verlieren dann den Kopf.“ Die HSG verspielte ein Drei-Tore-Polster (32:29). Wie wichtig der verletzte Abwehrchef Stephan Pletz ist, wird immer deutlicher. Durchweg Lob fand Mast für Ersatzkeeper Nils Schmidt aus dem Adler-Oberligateam, der seine Feuertaufe in der 3. Liga bestand. ps

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer