Nach 39 Jahrzehnten hat ein A-Mädchen-Team des Crefelder HTC wieder die deutsche Vizemeisterschaft gewonnen. Die vier besten Teams der Jahrgänge 2003/2004 spielten in der Endrunde in Neunkirchen den Meister aus. Im Finale musste sich das Team des Trainerteams mit Astrid Schröders und Sebastian Schwidder mit 0:1 dem Berliner HC geschlagen geben. Im Halbfinale hatten die Krefelderinnen den UHC Hamburg im Shoot-Out mit Toren von Jamie Lee McMillan, Jule Hufer und Nele Rösch 3:1 besiegt. Torhüterin Vivika Dönges parierte großartig. Dritter wurde Uhlenhorst Mülheim mit einem 3:1 gegen den UHC Hamburg. Die erfolgreichen Mädchen A des CHTC, oben (v.l.): Trainer Sebastian Schwidder, Torhüterin Vivika Dönges, Jule Hufer, Charlotte Bock, Sabrina Gries, Charlotte Schirmer, Jule Schuurman, Amelie Echternach-Fricke, Trainerin Astrid Schröders, Betreuerin Corinna Schäfer, Mannschaftsarzt Klaus Michler; unten (v.l.): Mara Küskes, Carolin Knobling, Lynn Krings, Mila Holzaht, Nele Rösch, Jamie Lee McMillan, Mia Schäfer, Lotta Michler, Stella Gebhard, Nele Michler, Antonia Eigemann Es fehlt: Torhüterin Maxima Gebhard. Foto: chtc

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer