Für den Crefelder HTC beginnt am Wochenende die Bundesliga-Saison. Es geht nach Köln und Mannheim.

Hockey
Der Crefelder HTC vor dem Ligastart: (hintere Reihe v.l.) Oskar Deecke, Christian Münz, Sven Alex, Felix Waffenschmidt, Tom Schneider, Ferdinand von Oertzen, Ronan Gormley, Marcus Funken, Felix Wild; (mittlere Reihe v.l.) Teammanager Sebastian Schwidder, Physio Christian Tollkötter, Ben Böke, Tobias Bergmann, Julius Breucker, Niklas Wellen, Lars Conzendorf, Florian Pelzner, David Lorenz, Janick Eschler, Jan Alex, Marc Buse, Cheftrainer Matthias Mahn, Co-Trainer Frank Staegemann; (vordere Reihe v.l.) Timur Oruz, Max Cirener, Linus Butt, Max Wüterich, Torhüter Niklas Sakowsky, Torhüter Mark Appel, Jonas Holtmanns, Felix Klein, Max van Laak, Niklas Hertl.

Der Crefelder HTC vor dem Ligastart: (hintere Reihe v.l.) Oskar Deecke, Christian Münz, Sven Alex, Felix Waffenschmidt, Tom Schneider, Ferdinand von Oertzen, Ronan Gormley, Marcus Funken, Felix Wild; (mittlere Reihe v.l.) Teammanager Sebastian Schwidder, Physio Christian Tollkötter, Ben Böke, Tobias Bergmann, Julius Breucker, Niklas Wellen, Lars Conzendorf, Florian Pelzner, David Lorenz, Janick Eschler, Jan Alex, Marc Buse, Cheftrainer Matthias Mahn, Co-Trainer Frank Staegemann; (vordere Reihe v.l.) Timur Oruz, Max Cirener, Linus Butt, Max Wüterich, Torhüter Niklas Sakowsky, Torhüter Mark Appel, Jonas Holtmanns, Felix Klein, Max van Laak, Niklas Hertl.

A. Bischof

Der Crefelder HTC vor dem Ligastart: (hintere Reihe v.l.) Oskar Deecke, Christian Münz, Sven Alex, Felix Waffenschmidt, Tom Schneider, Ferdinand von Oertzen, Ronan Gormley, Marcus Funken, Felix Wild; (mittlere Reihe v.l.) Teammanager Sebastian Schwidder, Physio Christian Tollkötter, Ben Böke, Tobias Bergmann, Julius Breucker, Niklas Wellen, Lars Conzendorf, Florian Pelzner, David Lorenz, Janick Eschler, Jan Alex, Marc Buse, Cheftrainer Matthias Mahn, Co-Trainer Frank Staegemann; (vordere Reihe v.l.) Timur Oruz, Max Cirener, Linus Butt, Max Wüterich, Torhüter Niklas Sakowsky, Torhüter Mark Appel, Jonas Holtmanns, Felix Klein, Max van Laak, Niklas Hertl.

Krefeld. Für den Crefelder HTC beginnt am kommenden Wochenende die Saison in der Feldhockey-Bundesliga. Für die Mannschaft von Trainer Matthias Mahn stehen zum Ligastart zwei Auswärtsaufgaben an. Am Samstag (16 Uhr) gastiert der CHTC bei Rot-Weiß Köln, am Sonntag (14.30 Uhr) geht es zum Mannheimer HC. Damit haben die Krefelder direkt zwei „harte Brocken“ vor der Brust.

Die Mehrzahl der Bundesligatrainer tippt auf eine ausgesprochen spannende Saison, da die Liga sehr ausgeglichen ist. Als Favoriten auf die Meisterschaft gelten die drei Hamburger Mannschaften Harvestehude, Uhlenhorst und Club an der Alster. Auch Rot-Weiß Köln dürfte ein Kandidat für die oberen Plätze sein. Der Crefelder HTC geht ebenfalls ambitioniert ins Rennen. „Wir wollen schon den Blick nach oben richten und streben die Play-off-Plätze an“, gibt CHTC-Trainer Matthias Mahn eine klare Richtung vor.

Die Vorbereitung lief für die Krefelder sehr gut

Allerdings sagt Mahn auch sehr deutlich, dass die Leistungsdichte in dieser Saison bei allen zwölf Mannschaften ausgesprochen groß ist. Sowohl bei den vier Teilnehmern an der Endrunde als auch bei den beiden Abstiegsplätzen sind Überraschungen möglich.

Mit der Vorbereitung ist Mahn zufrieden. „Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt. Ich sehe unsere Mannschaft für die Saison bestens gerüstet“, sagt der Trainer. Mit einem Trainingslager im Sauerland und zwei guten Turnieren in Krefeld und Mannheim hat sich das Team den letzten Feinschliff geholt. Insbesondere der Auftritt in Mannheim war ausgezeichnet. Das Team hat diszipliniert die Vorgaben erledigt und keines der fünf Spiele verloren. Mahn: „Das Turnier hat gezeigt, dass die Formkurve meiner Mannschaft eine Woche vor Saisonstart klar nach oben zeigt.“

Personell hat sich nicht allzu viel bewegt. In Timur Oruz, der ein Jahr in Mülheim spielte, kehrte ein wichtiger Akteur zum CHTC zurück. In Julius Breucker (Stuttgarter Kickers) und Jan Alex (DHC Hannover) gibt es zwei weitere starke Zugänge. Dazu hat Mahn eine Reihe von Nachwuchsspielern in den erweiterten Kader berufen. Tim Blasberg hat den Verein verlassen und spielt nun beim Club an der Alster. Für das erste Halbjahr fehlt Patrick Schmidt aus beruflichen Gründen. „Wir haben durch die neuen Spieler nun einen sehr breiten und qualitativ guten Kader. Das ist bei der Stärke der Liga sehr wichtig“, freut sich Mahn.

Elf Spiele absolviert der CHTC bis zur Winterpause, die nach dem 25. Oktober beginnt. Am 11. April wird die Liga fortgesetzt.

6.9. (A) RW Köln, 7.9. (A) Mannheimer HC, 13.9. (H) Münchner SC, 14.9. (H) Nürnberger HTC, 20.9. (A) UHC Mülheim, 27.9. (A) BW Berlin, 28.9. (A) Berliner HC, 3.10. (H) Harvestehuder THC, 4.10. (H) Düsseldorfer HC, 18.10. (A) Club an der Alster, 25.10. (H) UHC Hamburg

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer