Der Meisterschaftsfavorit kommt am Freitag nach Krefeld.

wza_1216x928_778118.jpeg
CHTC-Spieler Patrick Schmidt (r.) erzielte beim 8:6-Sieg gegen den Düsseldorfer HC zwei Tore.

CHTC-Spieler Patrick Schmidt (r.) erzielte beim 8:6-Sieg gegen den Düsseldorfer HC zwei Tore.

Hajo Lange

CHTC-Spieler Patrick Schmidt (r.) erzielte beim 8:6-Sieg gegen den Düsseldorfer HC zwei Tore.

Krefeld. Mit dem ersten Heimspieltag in der Hallenhockey-Bundesliga steht auch schon gleich einer der großen Höhepunkte der kompakten Saison auf dem Plan. Freitagabend empfängt der Crefelder HTC mit Rot-Weiß Köln (20 Uhr, Kurt-Tucholsky-Halle) einen der großen Meisterschaftsfavoriten.

Die Kölner haben zum Auftakt DS Düsseldorf mit 16:2 weggefegt

"Dieses Spiel könnte auch schon eine kleine Vorentscheidung auf dem Weg zu den Play-offs sein", sagt CHTC-Trainer Matthias Mahn. Am Sonntag folgt direkt der zweite Heimauftritt, wenn sich Schwarz-Weiß Neuss um 12Uhr vorstellt. Das Star-Ensemble von Rot-Weiß Köln hat erwartungsgemäß die ersten drei Punkte der neuen Hallensaison eingefahren.

Gegen Aufsteiger DSDüsseldorf überzeugten die Domstädter mit einem klaren 16:2 gegen den zumeist überforderten rheinischen Nachbarn. Dabei sprühten besonders die Nationalspieler vor großem Elan und Fleiß und ließen kaum eine Torchance aus. Tibor Weißenborn und Christopher Zeller (3) spielten dabei ganz groß auf.

"Wir wissen, was uns erwartet, dennoch freue ich mich sehr auf dieses Duell", sagt Mahn. Dabei denkt der Krefelder Trainer aber auch an die vergangene Hallensaison, als der CHTC sich in blendender Verfassung befand und den rheinischen Rivalen mit einer 12:8-Niederlage nach Hause schickte. Krefeld belegte letztlich den Spitzenplatz in der Westgruppe und qualifizierte sich mit Uhlenhorst Mülheim für die Play-offs. Diese Schmach haben die Domstädter natürlich nicht vergessen und haben sich auf jeden Fall die Endrunde vorgenommen.

Personell sieht es im Krefelder Team nicht so rosig aus. Oskar Deecke ist für das Spiel gegen Köln noch gesperrt. Zudem fällt Max Wüterich wegen seiner Examensvorbereitung aus, und auch Jochen Michely ist wegen einer Zerrung nicht einsatzfähig. Im Tor gibt es einen Wechsel. Vereinbarungsgemäß räumt Routinier Christian Schulte das Gehäuse, und Niklas Sakowsky kommt zum Einsatz. "Wir haben zwei gleichstarke Torhüter, und da möchte ich immer wieder wechseln", sagt Trainer Mahn.

RW Köln - DS Düsseldorf 16:2 SW Neuss - Uhl. Mülheim 3:7 Düsseldorfer HC - CHTC 6:8

1. Rot-Weiß Köln 16:23

2. Uhlenh. Mülheim 7:33

3. Crefelder HTC 8:63

4. Düsseldorfer HC 6:80

5. SW Neuss 3:70

6. DS Düsseldorf 2:160

CHTC: Sakowsky, Schulte, L. Butt, Blasberg, Kriewet, Panuschka, Schmidt, Klein, Bergmann, Brodersen, Kalda.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer