Der Kahlenberger HTC wird mit 18:9 abgefertigt. Gegen den Düsseldorfer HC schaffen die Krefelder ein knappe 11:10.

CHTC-Spieler Sven Alex konnte am Wochenende für seinen Verein in zwei Spielen vier Treffer erzielen.
CHTC-Spieler Sven Alex konnte am Wochenende für seinen Verein in zwei Spielen vier Treffer erzielen.

CHTC-Spieler Sven Alex konnte am Wochenende für seinen Verein in zwei Spielen vier Treffer erzielen.

Dirk Jochmann

CHTC-Spieler Sven Alex konnte am Wochenende für seinen Verein in zwei Spielen vier Treffer erzielen.

Krefeld. Das Herrenteam des Crefelder HTC bleibt die dritte Kraft in der Gruppe West der Hockey-Bundesliga.

Mit zwei Siegen festigten die Krefelder ihre Position und können in zwei Wochen die Hallenrunde in Ruhe ausklingen lassen.

Trotz der zwei Siege reicht es nicht mehr für die Qualifikation zur Endrunde, denn der UHC Mülheim sowie Rot-Weiss Köln verdienten sich ihre Eintrittskarten für das Endrundenturnier in Hamburg.

Für Krefeld bleibt der undankbare dritte Platz in der Liga. Zunächst gab es am Samstag einen klaren 18:9-Erfolg gegen den Kahlenberger HTC. Am Sonntag folgte dann ein 11:10 gegen den Düsseldorfer HC. Besonders die Begegnung gegen Düsseldorf war für die Zuschauer ein tolles und spannendes Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten.

„Es war bis zur Schlusssirene ein hartes Stück Arbeit, aber auch ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Spiel“, sagte CHTC-Teammanager Sebastian Schwidders.

Der Siegtreffer gegen Düsseldorf fällt kurz vor Schluss

Der DHC zeigte wieder einmal, dass die Mannschaft im Hallenhockey durchaus mit den Krefeldern auf Augenhöhe liegt. Trotz einer 1:0-Führung durch Felix Klein zeigten sich die Gäste nicht beeindruckt und zogen auf 4:1 bzw. 5:1 davon. Der CHTC legte aber in der Mitte der ersten Hälfte einen Zahn zu und schaffte bis zur Pause noch ein 6:6. Nach dem Seitenwechsel erhöhten beide Teams noch einmal das Tempo.

Die erneute CHTC-Führung durch Felix Klein gaben die Seidenstädter nun nicht mehr ab. Zwar konnte Düsseldorf noch mehrfach ausgleichen, doch am Ende markierte der fünffache Torschütze Klein 50 Sekunden vor dem Abpfiff das 11:10 und bescherte damit seinem Team den Sieg.

Einen Tag vorher brannte der Crefelder HTC ein spielerisches Feuerwerk ab und schoss den Kahlenberger HTC aus der Halle. Allerdings waren die Gäste über weite Strecken des Spiels ein starker Gegner und verloren erst in der Schlussphase den Faden, als die Krefelder innerhalb von drei Minuten fünf Tore schossen. Herausragend war in diesem Spiel die Trefferquote von Marcus Funken, der den Kahlenbergern den Ball fünfmal ins Netz legte.

Crefelder HTC - Kahlenberger HTC 18:9 Tore für den CHTC: Marcus Funken (5), Sven Alex (3), Felix Wild (3), Tim Blasberg (3), Felix Klein (2), Ferdinand von Oertzen, Max van Laak.

Crefelder HTC - Düsseldorfer HC 11:10

Tore für den CHTC: Felix Klein (5.), Marcus Funken (2), Ferdinand von Oertzen, Felix Wild, Tim Blasberg, Sven Alex.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer