Die Uerdinger sichern sich zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Uerdingen. Der SC Bayer Uerdingen hat sich in der 3. Handball-Liga dank eines 29:24 (12:13)-Erfolges bei TSV GWD Minden II eine glänzende Ausgangsposition verschafft. Mit 4:2 Punkten nimmt das Team von Trainer Jörg Förderer den dritten Tabellenplatz ein. "Wir haben wieder gegen einen direkten Konkurrenten zwei Punkte im Abstiegskampf eingefahren und das mit einer sehr guten Leistung. Heute haben wir in der Abwehr nicht so zaghaft agiert wie gegen Schalksmühle und sind belohnt worden”, sagte Förderer nach dem zweiten Auswärtscoup.

Trotz etlicher Zweitligaspieler in Reihen der Gastgeber agierte Bayer überraschend ruhig und abgeklärt aus einer sicheren 6:0-Deckung heraus und mit einem glänzend aufgelegten Malte Jäger zwischen den Pfosten. Spielmacher Thomas Pannen sorgte mit zwei Siebenmetern noch vor der Pause für eine 12:11-Führung, die Minden in letzter Sekunde noch einmal drehte.

Doch nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste das Heft in die Hand. Fabian Zarnekow, dem Förderer eine deutliche Leistungssteigerung attestierte, erzielte mit zwei Toren die 15:14-Führung. Fünf weitere Treffer brachten die Gäste bereits deutlich mit 19:15 (39.) in Front. Zwar kam Minden noch einmal auf 19:20 (47.) heran, doch dann begann die beste Viertelstunde der Bayer-Handballer, die angeführt von Thomas Pannen auf 27:20 erhöhten und den Sack zumachten. "Die Mannschaft hat mich positiv überrascht. In unserem Spiel ist eine Linie zu erkennen. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Das gibt sehr viel Selbstvertrauen für die zweite schwere Heimaufgabe gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Hagen”, freute sich Bayers Handballchef Manfred Fothen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer