TV Oppum stellt personelle Weichen. Saison-Aus für Lüttges.

Markus Tillmann vom Hülser SV kommt frei vor Lobberichs Torhüter Jost Beckert zum Torwurf.
Markus Tillmann vom Hülser SV kommt frei vor Lobberichs Torhüter Jost Beckert zum Torwurf.

Markus Tillmann vom Hülser SV kommt frei vor Lobberichs Torhüter Jost Beckert zum Torwurf.

Andreas Bischof

Markus Tillmann vom Hülser SV kommt frei vor Lobberichs Torhüter Jost Beckert zum Torwurf.

Krefeld. Seit sieben Spielen trägt Peter Zander beim Handball-Verbandsligisten Hülser SV die Verantwortung - und die Handschrift des neuen Trainers wird erkennbar. Denn bei der hauchdünnen 33:34 (17:18)-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TV Lobberich standen die Hülser lange vor einer Überraschung. Nach dem 23:20 schien ein Sieg möglich. Doch Lobberich kämpfte, machte erst das 31:31 und dann drei weitere Tore zur sicheren Führung. Bester Spieler beim HSV war Torjäger Tom Thelen.

Entschieden sind die Personalplanungen im Trainerstab des Handball-Verbandsligisten TV Oppum "Andreas Hertelt fungiert als Sportlicher Leiter des Gesamtvereins und bleibt Trainer der ambitionierten A-Jugend. Rolf Becker wird das operative Geschäft der ersten Mannschaft übernehmen. Für eine enge Verzahnung mit dem Vorstand sorgt Obmann Theo Inger”, sagt Oppums Vize Eugen Rinsch. Das mit Leben zu füllende, auf die nächsten drei Jahre angelegte Konzept, soll in den nächsten Tagen vorgestellt werden. Unterschriftsreif liegen zudem neue Sponsorenverträge vor, die so Rinsch "ebenfalls auf drei Jahre terminiert sind. Wir erreichen damit Planungssicherheit”.

Die Oppumer setzen auf eine rasante Verjüngungskur und mit Andreas Hertelt auf einen ehemaligen Handballprofi. Der 47-Jährige brachte es auf zehn Spiele im Nationalteam, 185 Bundesligaeinsätze mit 430 Toren. Mit Turu Düsseldorf holte er den IHF-Europacup, packte mit der SG Flensburg-Handewitt 1992 den Aufstieg in die erste Liga.

Rolf Becker ist mit gerade 30 Jahren der Jüngste Verbandsligatrainer, kennt jedoch die Oppumer Interna. Beim 27:26 (14:13)-Erfolg über den TV Schwafheim setzte das Duo bereits Zeichen. Im 18-jährigen Torhüter Lukas Haas und dem gleichaltrigen Gerit Heger feierten zwei Talente über 60 Minuten ihre Feuertaufe und lieferten eine gute Leistung ab. "Die Mannschaft hat gut gekämpft, sich die Bälle erarbeitet und verdient gewonnen”, meinte Becker. Immer dünner wird die Personaldecke, denn Matthias Lüttges erlitt einen Jochbeinbruch und fällt für den Rest der Saison aus.

Die Überraschungsmannschaft der Landesliga stellt letztlich der Krefelder Turnklub als Tabellendritter. In diesem Jahr noch unbesiegt gelang der Mannschaft von Trainer Peter Oehlers nun ein glatter 29:25 (12:11)-Erfolg beim Verfolger HSV Rheydt. Einen 16:20-Rückstand drehten die Krefelder mit großer Moral zum 24:21. Morgen Abend folgt das Nachholspiel in Wickrath (20.30 Uhr).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer