In Wülfrath gibts eine 24:27-Niederlage.

Königshof. Oberliga-Aufsteiger Adler Königshof schien sich eine Liga höher nicht nur zu etablieren, sondern mischte auch an der Spitze mit. Nicht zuletzt dank einer reinen Heimweste (14:0). Doch auswärts lassen die Adler mehr und mehr Federn. Mit 24:27 (9:13) unterlagen die Krefelder beim Turnerbund Wülfrath, die Auswärtsbilanz weist nur 8:10 Punkte auf. "Zu wenig, um an der Tabellenspitze mitzumischen", sagte Trainer Olaf Mast.

Die Adler lassen Spielfreude und Lockerheit derzeit vermissen. Einzig Alexander Spoo erhielt von Mast ein Sonderlob, da er fast im Alleingang sein Team im Rennen hielt. Denn die Gäste lagen schon 13:21 hinten, schafften sechs Minuten vor dem Abpfiff den 23:23-Ausgleich, ehe eine doppelte Zeitstrafe alle Hoffnungen beendete. Vier verworfene Siebenmeter, dazu 20 Fehlangriffe stand in der Adler-Bilanz. Zudem fehlte Tim Christall (Magen-Darm Grippe), und Christopher Bath (Fingerverletzung) musste in der zweiten Hälfte passen. Doch den Adlern bleibt nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Bereits am Dienstag (20 Uhr) gastiert Schlusslicht TV Kapellen in Königshof. Beim zweiten Sieg über Hiesfeld (28:27) spielten erstmals die Ex-Oppumer Torsten Langwald und Björn Peiler für den TVK. ps

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer