Der TV Vorst überrascht mit einem Sieg gegen Schwafheim. Im Pokal-Halbfinale trifft der TV Lobberich auf Adler Königshof.

handball
Bayer-Coach Olaf Mast arbeitet derzeit viel im athletischen Bereich.

Bayer-Coach Olaf Mast arbeitet derzeit viel im athletischen Bereich.

Bischof, Andreas (abi)

Bayer-Coach Olaf Mast arbeitet derzeit viel im athletischen Bereich.

Krefeld. Aller Anfang ist schwer beim Handball-Drittligisten SC Bayer Uerdingen. Vor allem nach der Weihnachtspause und etlichen harten Trainingseinheiten. Mit 28:29 (15:12) unterlag das Team von Trainer Olaf Mast dem Mittelrhein-Oberliga-Tabellenführer Weidener TV und vergab dabei in allerletzter Sekunde den Ausgleich. „Wir haben im Training viel im athletischen Bereich gearbeitet und in den Testspielen einige taktische Elemente erweitert. Daher interessieren mich die Ergebnisse erst an zweiter oder dritter Stelle“, sagte Mast.

Sonntag trat der SC Bayer bei einem Blitzturnier des Zweitligisten TV Korschenbroich an. Nach einer glatten 15:27 (7:16)-Niederlage gegen den TVK über 60 Minuten siegten die Uerdinger gegen den Oberliga-Tabellenführer Neusser HV mit 27:25 (16:14). „Die Mannschaft zieht sehr gut mit und hat sich als neues Saisonziel den fünften Tabellenplatz gesetzt. Das wird noch eine interessante Rückrunde“, sagte Handball-Chef Manfred Fothen.

Mit 21:20 (8:9) besiegte der TV Vorst in einem vorgezogenen Spiel in der Verbandsliga den TV Schwafheim. In einer wahren Abwehrschlacht ragten bei Schwafheim Keeper Christian Gottschalk und dessen Vorster Gegenüber Nick Mevissen heraus. Trotz einer Manndeckung für Andreas Bröxkes und ohne den verletzten Spielmacher Lukas Schuffelen holten die Vorster durch eine taktisch kluge Leistung zwei verdiente Zähler. „Erfahrung ist nun einmal nicht zu ersetzen. Darum hat Dirk Heghmanns mal wieder die Schuhe für die erste Mannschaft geschnürt und uns bei der dünnen Spielerdecke sehr gut geholfen“, sagte TVV-Trainer Eckart Schuster.

Neben dem neuen Trainer Jürgen Pannenbecker, der allerdings beim nächsten Spiel aus Urlaubsgründen von Michael Zwering noch vertreten wird, meldet Verbandsligist Hülser SV eine weitere Neuverpflichtung. Der Ex-Lobbericher Tobias Fuchs ist ab sofort für den HSV spielberechtigt.

Im Halbfinale des Kreispokals der Männer treffen die Oberligisten TV Lobberich und Adler Königshof am 18. Februar aufeinander. Lobberich siegte im Viertelfinale mit 31:29 in Vorst, Königshof setzte sich mit 36:24 in Anrath durch. Eine faustdicke Überraschung gelang Landesligist Turnerschaft St. Tönis, der beim unbesiegten Konkurrenten SV Straelen mit 23:19 siegte und im zweiten Halbfinale die SG Dülken empfängt. Der Oberligist wiederum setzte sich mühelos mit 33:22 beim Landesligisten Krefelder Turnklub durch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer