Den Krefeldern stehen zwei Duelle mit RW Köln bevor.

Krefeld. In den anstehenden beiden Partien der Hallenhockey-Bundesliga geht es für den Crefelder HTC um die Vorentscheidung im Play-off-Kampf. Dabei geht es zweimal gegen RW Köln. Am Sonntag steigt das Heimspiel, am Dienstag (20 Uhr) kommt es in Köln zum Rückspiel. Beide Klubs kämpfen um den zweiten Tabellenplatz, da Spitzenposition ist Uhlenhorst Mülheim kaum mehr einzuholen ist.

„Wir bereiten uns intensiv vor. Neben zahlreichen Trainingseinheiten stehen auch Videoanalysen auf dem Programm. Wir werden uns die Kölner genau anschauen und dabei die taktische Marschroute festlegen, um den Gegner zu packen“, sagt CHTC-Trainer Matthias Mahn. Mit zwei Vorbereitungsspielen gegen den Düsseldorfer HC haben die Krefelder die Weihnachtspause überbrückt. Den Ergebnissen (11:7/7:7) interessieren Mahn aber weniger. Er legte den Fokus auf Experimente im Spielablauf, um taktische Möglichkeiten auszuloten.

In der Tabelle liegen die Kölner zwei Zähler vor den Krefeldern. Um im Kampf um Rang zwei zu bestehen, muss der CHTC in den beiden Spielen mindestens einen Sieg und ein Remis erreichen. Personell sind die Krefelder gut aufgestellt. Bis auf Linus Butt, der sich mit Leistenproblemen plagt, sind alle Spieler fit.

Nach den Duellen mit Köln muss der CHTC noch gegen SW Neuss (18. Januar) und den Gladbacher HTC (27. Januar) antreten. „Sollten wir gegen Köln verlieren, ist die Hallensaison gelaufen. Ich werde dann direkt das Training für die Feldsaison aufnehmen“, sagte Mahn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer