Der Titelverteidiger Linner SV scheitert bereits in der Vorrunde.

hallenfussball
Kapitän Daniel Vollmer streckt den Pokal in die Höhe. Noch vor zwei Jahren war der TSV dem Linner SV im Finale unterlegen.

Kapitän Daniel Vollmer streckt den Pokal in die Höhe. Noch vor zwei Jahren war der TSV dem Linner SV im Finale unterlegen.

Jochmann

Kapitän Daniel Vollmer streckt den Pokal in die Höhe. Noch vor zwei Jahren war der TSV dem Linner SV im Finale unterlegen.

Krefeld. Der TSV Bockum ist neuer Krefelder Stadtmeister im Hallenfußball. Im Finale der 32. Auflage übertrumpfte der Bezirksligist den Niederrheinligisten und letzten verbliebenen Favoriten VfR Fischeln mit 2:0 und freut sich nun auf die Teilnahme am Hallen-Masters am kommenden Wochenende in Dülken.

Noch in der Vorrunde war der TSV den Fischelnern mit 0:3 unterlegen, doch im Endspiel war Bockum nicht mehr zu halten. „Die Lockerheit war da. Es war eine geschlossene Leistung. Auch in Dülken trauen wir uns einiges zu“, sagten die TSV-Co-Trainer Heinz Sanke und Uwe Thönnissen, die den erkrankten Jürgen Hein vertraten.

Zum Masters fährt auch der Viertplatzierte SC Bayer Uerdingen, da der VfR Fischeln und SuS Krefeld aus Termingründen verzichten.

Bereits im Halbfinale hatten die Bockumer die starken Spielsportler mit 3:1 aus dem Weg geräumt. Zwei präzise Schüsse in den ersten Minuten ebneten den Weg ins Finale. SuS sicherte sich aber noch den dritten Rang gegen Bayer, das im Semifinale gegen Fischeln mit 0:2 verloren hatte. Bester Torschütze des Turniers wurde Anil Arslan (6 Tore, Linn). Bester Torhüter Niko Palaska von Spielsport.

Die Vorrunde wurde von zwei Teams dominiert. In der Gruppe A siegte Fischeln gegen Bockum und Titelverteidiger Linn deutlich, um sich gegen den VfB Uerdingen dann eine Auszeit zu gönnen (2:2 nach 2:0-Führung).

Seine weiße Weste behielt Spielsport. In der Gruppe B war einzig der A-Ligist SC Bayer Uerdingen in der Lage, dem Bezirksligisten etwas entgegenzusetzen. Bayer ging als Zweiter Halbfinale.

Eine Enttäuschung war der Auftritt des Bezirksligisten BV Union. Nur ein mageres Törchen zur Führung gegen A-Ligist Hüls gelang den Krefeldern. Der HSV glich noch aus. Es war der einzige Punkt für den BV Union.

In Gruppe A war es Landesligist VfB Uerdingen, der sich mit Platz vier begnügen musste. Gegen Linn (0:1) hatte der VfB Pech, gegen den TSV Bockum (0:0) unglaublich viel Glück. Dank eines klaren 4:0 im abschließenden Spiel gegen den Linner SV zog der TSV Bockum ins Halbfinale ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer