Am Samstag treten gleich alle drei Bundesliga-Teams zu Heimspielen an.

Krokodil
Symbolbild.

Symbolbild.

dpa

Symbolbild.

Krefeld. Es ist viel los am Wochenende in der Wasserball-Hochburg Krefeld. Die Schwimmvereinigung, aber auch die Frauen und Männer des SV Bayer Uerdingen richten allesamt Heimspiele aus.

Los geht es am Samstag mit den Bayer-Frauen um 16.30 Uhr im Aquadome. Die Bundesliga-Mannschaft der Trainerinnen Pia Schledorn und Sybille Kaisers hat den SC Chemnitz zu Gast. Bis auf die gesperrte Belen Vosseberg sind die Uerdingerinnen vollzählig. Jamie Verebelyi trifft dabei auf ihre alten Kolleginnen aus Sachsen. Chemnitz setzt mittlerweile auch aus Spielerinnen aus Osteuropa, was die Aufgabe nicht einfacher macht.

Die Herren um Trainer Tim Focke müssen als Tabellenletzter im Anschluss ab 18 Uhr im Spiel gegen den OSC Potsdam auf Mate Rajna und Oliver Greck verzichten. Beide sind verletzt. Die Grippewelle im SV-Lager ist dagegen abgeklungen. Im Pokal und in der Meisterschaft der A-Gruppe haben die Krefelder in dieser Saison schon zweimal verloren. Focke sagt kämpferisch: „Es gilt einfach zu punkten. Wir wollen zeigen, dass wir auf dem letzten Platz nichts zu suchen haben.“

Zeitgleich zu den Bayer-Herren steigen auch die Wasserballer der SV Krefeld ins Becken des Badezentrums. In der Gruppe B gilt es im ersten Heimspiel des Jahres den SC Neustadt zu bezwingen. Lukas Stöffges und Roland Tatar sind wieder dabei. Fraglich dagegen sind die Einsätze von Dusan Dragic, Marcel Schnabl, Leonhard Munz und Moritz Pohlmann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer