Acht Renntage auf der Rennbahn sind das Ziel des Clubs.

Krefeld. Wer am Sonntag nach dem Saisonfinale die Krefelder Galopprennbahn verließ und sich zu seinem Fahrzeug begab, der fand unter dem Scheibenwischer einen freundlichen Hinweis in gedruckter Form auf den Saisonstart am 20. März 2011. Dieser Termin ist sicher. Wie viel und wann die übrigen Krefelder Renntage im kommenden Jahr stattfinden, wird heute in einer Sitzung des Galopper-Dachverbandes in Hannover geklärt. Krefeld ist dort durch den Vize-Präsidenten Denis Hartenstein vertreten.

Fixpunkt für den gesamten deutschen Galopper-Rahmen-Terminkalender sind die umsatzstarken Meetings in Baden-Baden/Iffezheim, an denen sich andere Veranstalter orientieren müssen. Krefelds Rennclub-Präsident Jan Schreurs (Foto: A. Bischof) berichtet: "Wir würden gerne acht Renntage machen. Dazu aber brauchen wir Planungssicherheit, um mit der Vermarktung zu beginnen. Wir möchten über Krefeld hinaus auch den Bereich Meerbusch einbeziehen." Für den Auftakt am 20. März 2011 ist eine Zusammenarbeit mit der vom Rennbahn-Gastronomen nach Krefeld geholten Energiespar-Messe geplant.

Am Sonntag-Renntag entschied sich im Herbert Cohn-Jagdrennen auch das Championat der deutschen Hindernisrennen. Weil weder der in Hamburg geborene Cevin Chan noch Oliver Schnakenberg gewannen, sind beide mit insgesamt sechs Siegen die Titelträger. kgö

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer