Krefeld ist vertreten. Mario Hofer und Erika Mäder satteln am Sonntag in Neuss.

32550779304_9999.jpg
Denis Hartenstein ist Vizepräsident des Galopp-Dachverbandes.

Denis Hartenstein ist Vizepräsident des Galopp-Dachverbandes.

Tuchel

Denis Hartenstein ist Vizepräsident des Galopp-Dachverbandes.

Krefeld/Köln. Das Präsidium des deutschen Galopper-Dachverbandes in Köln besteht nur aus fünf Personen. An der Spitze steht Albrecht Woeste aus Düsseldorf. Der 75-jährige, langjährige Aufsichtsrats-Vorsitzende des Henkel-Konzerns wurde für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.

Aber auch der Krefelder Rennclub ist in diesem Gremium durch seinen Vizepräsidenten Denis Hartenstein vertreten. Präsident Woeste: „Die Zusammenarbeit mit Denis Hartenstein verläuft sehr erfreulich. Wir sind ein gutes Team.“

Neuer Chefmanager ist Andreas Tiedtke, zuletzt Manager in Iffezheim. Zu seinem Bereich gehört auch das Wettgeschäft und damit die Eröffnung neuer Läden unter der Dachmarke German Racing: „Wir werden am 6. Februar auf der Rennbahn in Krefeld einen XXL-Wettshop eröffnen, dessen Erträge komplett dem Rennsport zufließen.“

Das Geld wird dringend benötigt, denn den deutschen Turf plagen große Sorgen. Vorwiegend durch Abflüsse von Millionenumsätzen über das nicht kontrollierbare Internet in Steueroasen wie Malta oder Gibraltar, allerdings mit der Basis der durch die Vereine (wie auch in Krefeld) mit großem Aufwand durchgeführten Rennen.

Bei den sieben Rennen am Sonntag ab 14 Uhr auf der Allwetterbahn in Neuss laufen auch Krefelder Pferde. Trainer Mario Hofer schickt Intercom aus dem Stall Samt und Seide an den Start. Steffi Hofer reitet in zwei Rennen. Sogar drei Ritte hat der aus der mittleren Mongolei stammende 18-jährige Jantzannovov Erdenebileg, Auszubildender am Stall von Erika Mäder in Krefeld.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer