Langfristig will der Klub aber auch mit den Senioren hoch hinaus.

wza_1412x1335_670231.jpeg
Die B-Junioren des SC Bayer Uerdingen – hier bei der 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach – werden auch in der kommenden Saison in der Niederrheinliga spielen.

Die B-Junioren des SC Bayer Uerdingen – hier bei der 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach – werden auch in der kommenden Saison in der Niederrheinliga spielen.

Dirk Jochmann

Die B-Junioren des SC Bayer Uerdingen – hier bei der 1:2-Niederlage gegen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach – werden auch in der kommenden Saison in der Niederrheinliga spielen.

Uerdingen. Der SC Bayer Uerdingen gilt zurzeit als Ausbildungsverein, das bestätigen auch die Verantwortlichen des Fußballklubs. Jedoch ist das Ziel klar: Der Verein will auch mit den Senioren hoch hinaus, dabei aber weiterhin auf die Jugend setzten. Langfristig soll die Kreisliga A mit dem Ziel Landesliga verlassen werden. A-Jugend-Trainer Olcay Bükrü schildert die Situation so: "Der Fokus wird bei uns immer auf der Jugendarbeit liegen, trotzdem muss es unser Ziel sein, dass wir mit der ersten Mannschaft aufsteigen." Um diesem Ziel näher zu kommen, gibt es derzeit die Überlegung, mit einem U23-Team in die nächste Saison zu gehen. Des Weiteren erklärt der Klub alle älteren A-Jugendlichen am Anfang jeder Saison zum Senior, damit sie ab und zu schon mal bei den Senioren reinschnuppern können.

Die A-Junioren hoffen auf die Rückkehr in die Niederrheinliga

Zurzeit spielen die C- und B-Junioren in der Niederrheinliga. Beide Teams stehen oben in der Tabelle und werden somit auch das vorgegebene Ziel, die Niederrheinliga zu halten, schaffen. Auch die A-Jugend steht oben, ist sogar Tabellenführer - jedoch eine Liga tiefer, in der Leistungsklasse. Das Ziel, das verfolgt wird, ist die Rückkehr in die Niederrheinliga. Jedoch gibt Bükrü klar zu verstehen: "Bei uns gibt es keinen Erfolgsdruck, Erfolge kommen von alleine. Trotzdem hoffe ich natürlich, dass wir mit der A-Jugend aufsteigen."

Der SC Bayer versucht, seinen Jugendspielern eine gute Perspektive zugeben. So soll die erste Mannschaft für die jungen Spieler, die nachrücken, ein Sprungbrett für größere Vereine sein. Bevor diese jedoch wechseln, können sie Erfahrung bei den Senioren sammeln. Dieses Jahr haben es sogar zwei A-Junioren geschafft, direkt nach der A-Jugend zu einem höheren Verein zu wechseln. Bükrü dazu: "Wenn ein Spieler ein besseres Angebot vorliegen hat als von uns, dann legen wir ihm bezüglich eines Wechsels keine Steine in den Weg. Dieses Jahr war das bei zwei Spielern der Fall, aber wir haben auch schon zwei Spieler definitiv für unsere Erste dazugewonnen."

Jedes Jahr kommen im Schnitt sieben Spieler in den Seniorenbereich hoch, von denen haben laut dem A-Jugendtrainer "meist zwei bis drei die Möglichkeit, in der Verbandsliga zu spielen. Jedoch fangen viele der Jungs an zu studieren und können so nicht ihre vollen fußballerischen Qualitäten ausspielen". Dass Potenzial vorhanden ist, zeigen die beiden Niederrheinligateams des Uerdinger Klubs. Somit kann man auch davon ausgehen, dass Bayer mit einer schlagkräftigen Truppe in mögliche Relegationsspiele für den Aufstieg der A-Jugend in die Niederrheinliga geht. Dass der SC Bayer eine gute Arbeit in der Jugend leistet, zeigt sich auch daran, dass etliche Spieler aus der C-Jugend Angebote von höher spielenden Vereinen aus der Umgebung haben.

Dass Olcay Bükrü selber sagt, "im Moment trainiert die Jugend besser und intensiver als die Senioren", spiegelt ein Stück weit die Situation des Vereins wider, aber das soll sich ja in den nächsten Jahren ändern.

Für die im Jahr 2000 gegründete Fußballabteilung des SC Bayer Uerdingen kämpfen 25 Teams um Punkte (20 Jugend-, drei Mädchen- und zwei Seniorenmannschaften). Darüber hinaus spielen eine Altherren-, vier Hobby- und eine Traditionsmannschaft mit dem Bayer-Logo auf der Brust.

Die Abteilung hat mehr als 400 Mitglieder, von denen rund 300 in den Jugendmannschaften spielen.

Die 1. Herren des SC spielt in der Kreisliga A, rangiert dort im oberen Tabellendrittel. Die Reserve ist Schlusslicht der Kreisliga B.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer