Beim Bezirksliga-Team spielen die Querelen im Vorstand keine Rolle.

RSG-Obmann Christoph Rangs ist vor dem Start zuversichtlich.
RSG-Obmann Christoph Rangs ist vor dem Start zuversichtlich.

RSG-Obmann Christoph Rangs ist vor dem Start zuversichtlich.

RSG-Obmann Christoph Rangs ist vor dem Start zuversichtlich.

Krefeld. Mit der Partie Fortuna Dilkrath gegen Rhenania Hinsbeck wird schon morgen, 15Uhr, die Saison in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, fortgesetzt. Ob alle Plätze bespielbar sind, wird sich erst kurz vor dem Anpfiff feststehen. Als Highlight steht am Sonntag das Spiel zwischen Tabellenführer TuS Bösinghoven und Verfolger Rasensport an. Krefelds Spitzenteam Preussen ist im Derby beim TSV Anadolu zu Gast.

Bösinghoven - Rasensport Mal sehen, wie die Gäste die Negativmeldungen aus der Vorstandsriege der vergangenen Wochen verdaut haben. Trainer Ralf Röös zeigt sich jedenfalls völlig unbeeindruckt: "Wir geben unsere Antwort auf dem Sportplatz, denn wir wollen weiter im oberen Bereich mitspielen. In Lucio Figone (bisher Preussen Krefeld) wurde noch ein neuer Spieler verpflichtet. Tabellenführer Bösinghoven möchte seine tolle Serie (36 Punkte aus 17 Spielen) fortsetzen.

TSV Anadolu - Preussen In Lukas Königs, Enes Teszoy und Saman Mohammad hat Preussen-Trainer Stefan Rex drei talentierte A-Jugendspieler in den erweiterten Kader der Mannschaft berufen. Der pfiffige Coach setzt damit seine erfolgreiche Personalpolitik fort. "Wir wollen weiter oben dabei sein", sagt Rex. Da ist natürlich ein Sieg über Anadolu Pflicht. Verberg/Gartenstadt - SV St. Tönis "Wir haben uns längst nicht aufgegeben und wollen alles daran setzen, doch noch den Abstieg zu vermeiden", sagt RSG-Obmann Christoph Rangs zuversichtlich. Die Mannschaft von Trainer René Machowski hat in der Winterpause sehr viel trainiert. Das Spiel gegen den Tabellenvorletzten St. Tönis ist allerdings bereits ein Schlüsselspiel für Gartenstadt, da das rettende Ufer schon neun Zähler entfernt ist. VfB Uerdingen - VfL Willich In Patrick Obst und René Lorencic hat VfB-Trainer Mike Klein wieder zwei Alternativen mehr im Kader. Zudem wechselte Christoph Karkoschka vom Landesligisten Bockumer SV zum Rundweg. Karkoschka ist allerdings derzeit noch verletzt. "Wir wollen oben dran bleiben. Die Saison ist noch lang", sagt VfB-Trainer Mike Klein. Aber auch die Willicher sind noch im Geschäft und werden alles geben, um zu gewinnen.

VfR Fischeln II - SV Lürrip Nach der holprigen Anfangsphase ist die Fischelner Reserve in der Bezirksliga, Gruppe 4, mit dem neuen Trainer Marco Schmedders in ruhiges Fahrwasser geschippert. Die Fischelner halten derzeit Rang zehn in der Tabelle. Ein Sieg über den Tabellenachten Mönchengladbach nährt die Hoffnung auf einen oberen Mittelfeldplatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer