Der Sieger wird sich oben in der Tabelle festsetzen.

Krefeld. Mit fünf Heimspielen gehen die Teams in den zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Dabei ragen zwei Derbys besonders heraus. Neuling Spielsport empfängt den TSV Bockum und Preussen Krefeld ist Gastgeber gegen den VfL Willich.

Preussen - VfL Willich: Wie erwartet starteten beide Teams mit einem Sieg in die Saison. Aber nun wird es ernst. "Der Sieger wird sich erst einmal oben festsetzen, deshalb wollen wir gewinnen", sagt Preussen-Co-Trainer Wolfgang Trienekens. Dennoch hat man Respekt vor den Willichern und weiß um die Stärken des Gegners. Bei Preussen haben immer noch Tobias Marseille und Kai Rietz Trainingsrückstände und stehen noch nicht in der Anfangsformation. Trienekens: "Wir spielen mit der Elf, die in Meerbusch erfolgreich war."

Spielsport - TSV Bockum: Ein Fragezeichen steht beim Gastgeber hinter dem Torjäger Brian Günther, der sich beim Auswärtssieg in Kaldenkirchen eine Muskelverletzung zuzog. "Wir haben sehr viel Respekt vor Bockum. Die Mannschaft gehört für mich zu den Favoriten der Liga", sagt SuS-Trainer Michael Hackfurt. TSV-Trainer Jürgen Hein gibt das Kompliment zurück: "Das wird ein schweres Spiel. Der Gegner gehört zu den Stärksten der Liga." Personell ist bei Bockum alles im Lot, so dass wahrscheinlich das Team, das gegen Dilkrath erfolgreich war, auflaufen wird.

TSV Anadolu - Rhen. Hinsbeck: Trainer Yama Formuly geht zuversichtlich in die Begegnung gegen die Grenzländer. Trotz der 2:3-Niederlage beim Favoriten VfL Willich sah er gute Ansätze in seinem Team. "Nur die Torchancen müssen besser verwertet werden, dann hätten wir auch einen positiven Start gehabt", sagt Formuly. Befreit können dagegen die Gäste auftreten und Trainer Thomas Neber fährt optimistisch nach Krefeld: "Mit einem Punkt wären wir schon zufrieden."

BV Union - TSV Kaldenkirchen: "Meine Elf muss sich erheblich steigern, damit wir diesmal als Sieger vom Platz gehen", meint Trainer Carlo Strompen, Nach der herben 0:6-Schlappe bei Rhenania Hinsbeck wollen die Südstädter den ersten Sieg einfahren. "Die Niederlage habe ich nicht so eng gesehen, doch jetzt will ich einen Sieg sehen", sagt Vorsitzender Werner Kirchenkamp.

Linner SV - OSV Meerbusch: Trainer Frank Krüll geht positiv gestimmt in das erste Heimspiel. Sein Team hat zum Auftakt mit 6:0 gegen den Union Nettetal II überzeugt. "Meine Elf hat schon vieles umgesetzt, was wir im Training erarbeitet haben", sagt Krüll. Aufsteiger Meerbusch um das Trainerduo Herbert Höffges/André Verholt hat gegen Preussen gut mitgehalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer