Der KFC empfängt am Sonntag Tura Duisburg, der VfR fährt nach Remscheid.

Krefeld. Beide Krefelder Fußball-Niederrheinligisten landeten am Mittwoch zwei Siege. Sonntag (15 Uhr) sollen für den KFC Uerdingen und den VfR Fischeln weitere Punkte folgen.

Der KFC bekommt es im Heimspiel mit dem noch sieglosen Tura Duisburg zu tun. Bei den Gästen trat jüngst Trainer Tebeck zurück. Bleibt abzuwarten, wer die Duisburger an der Seitenlinie dirigieren wird. Das dürfte KFC-Trainer Uwe Weidemann egal sein. Der Auftritt seines Teams in Homberg hat dem Coach imponiert, doch der Übungsleiter warnt: "Wir haben unsere Marschrichtung durchgesetzt. Nach unserer Führung haben nur noch wir gespielt."

Bei aller Euphorie im Umfeld vor dem Derby in der nächsten Woche fordert Weidemann aber zunächst volle Konzentration auf Duisburg. "Tura wird sich mit Händen und Füßen gegen eine weitere Niederlage wehren." Ziel muss es sein, die junge Duisburger Mannschaft mit aggressivem Spiel zu beeindrucken. Stephan Maas wird noch einmal in der zweiten Mannschaft aushelfen.

Der VfR Fischeln erwartet in Remscheid wieder harte Arbeit

Fischeln kann mit breiter Brust am Sonntag zum FC Remscheid fahren. Der VfR gewann zuletzt dreimal in Folge und überzeugte mit disziplinierten Vorstellungen auch gegen die spielstarken Ratinger.

Noch immer drohen Ausfälle. Wie am Freitag berichtet, sind Holger Kox, René Hebold und Michael Enger fraglich. Burhan Sahin und Simon Janicina sind wohl nicht dabei. "Ich habe aber noch weitere gute Möglichkeiten für die Anfangsformation", sagt Trainer Dieter Hußmanns. "Wir haben zwar gehörigen Respekt, wissen aber, dass es auch in dieser Liga immer möglich ist zu punkten. Die Mannschaft sagt selbst, dass es wieder harte Arbeit wird", meint Hußmanns weiter. Francesco Reale ist im Lauftraining.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer