Der Landesligist muss die Liga verlassen / Haefs-Brüder und Hein vor dem Abgang.

Bockum. Der TSV Bockum verliert in der Landesliga, Gruppe 3, zum vierten Mal in Folge und verspielt damit alle Chancen auf einen Verbleib in der Landesliga. Am Prozessionsweg demontierte SuS Dinslaken die Bockumer mit 6:1.

Schon nach einer guten halben Stunde waren die zarten Hoffnungen der Gastgeber, die mit einem Sieg noch die Relegation hätten erreichen können, vollkommen zerstört. Dinslaken übernahm sofort die Initiative über das Spiel, und nach einem Bockumer Fehler im Mittelfeld konnte Marvin Baron im Bockumer Tor Dennis Haefs überwinden (3.).

Die Gäste waren läuferisch überlegen und geistig frischer. So reagierte der Dinslakener Kotlarek nach einer Ecke am schnellsten und traf aus sechs Metern zum 2:0 (25.). Vier Minuten später war Kotlarek erneut zur Stelle, als er zunächst Andreas Erfurt im Laufduell besiegte und dann zum 3:0 vollendete.

Nach dem Seitenwechsel folgten die zehn besten Minuten der Bockumer. Michael Bal verkürzte nach einer Ecke auf 1:3. Die Gäste hatten plötzlich Probleme in der Defensive. Doch auch die Bockumer leisteten sich Fehler, Kotlarek stellte mit seinem dritten Treffer (58.) den alten Abstand wieder her. Bockum warf nun alles nach vorne, wurde aber mit zwei weiteren Gegentoren bestraft.

Zusätzlich sah Schneewind die Ampelkarte. "Das war’s", kommentierte Obmann Reiner Hohn. Wolfgang Trienekens, zukünftiger Trainer, weilte unter den Zuschauern, doch viele Spieler der Mannschaft werden ihm nicht bleiben. Torhüter Dennis Haefs blickt Richtung Fischeln, Sven Hein und Sascha Haefs werden vom GSV Moers umworben. jyz

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer