Thomasstadt im Aufwärtstrend. Für SC Bayer geht es abwärts.

kreisliga A
Der Co-Trainer des BV Union: Carlo Strompen

Der Co-Trainer des BV Union: Carlo Strompen

Horst Reinartz

Der Co-Trainer des BV Union: Carlo Strompen

Krefeld. „Für uns läuft es blendend. Ich will hoffen, dass sich unser Aufwärtstrend fortsetzt“, sagte Carlo Strompen, Co-Trainer des BV Union. Seit einem Jahr ist Strompen ins zweite Glied zurückgetreten, fiebert aber immer noch Sonntag für Sonntag den Spielen des A-Ligisten entgegen. Mit dem jetzigen Verantwortlichen Uwe Lewitzky gibt Strompen ein ausgezeichnetes Duo ab, das auch in den Zeiten, in denen es nicht so gut für den BV Union lief, eisern zusammenstand. Seit neun Spieltagen sind die Unioner ohne Niederlage. Die Aufgabe bei Niersia Neersen wird aber nicht einfach, weil der Gastgeber in der Abstiegsregion um jeden Zähler kämpft.

Einen ähnlichen Aufwärtstrend verbuchen die Kicker von Thomasstadt Kempen. Zehn Punkte aus sechs Spielen sind eine gute Ausbeute. Das Gastspiel bei TuS Bösinghoven II wird für Trainer Franz-Josef Schmitz und seinem Team allerdings kein Zuckerschlecken, zumal ungewiss ist, welche TuS-Akteure von der Ersten in die zweite Mannschaft abgestellt werden.

Spitzenreiter TSV Kaldenkirchen tritt zum Derby beim SuS Schaag an. Der Ausgang ist völlig offen. Favorisiert ist dagegen der Zweite Viktoria Anrath im Derby mit dem Vorletzten VfL Willich II. Dabei haben die Anrather nichts zu verschenken, weil die Konkurrenten den Anrathern den Aufstiegsplatz streitig machen. Einer davon ist der SV Grefrath, der im Spiel gegen das Schlusslicht BSV Leutherheide vor keiner allzu großen Hürde stehen dürfte. Interessant wird das Duell zwischen den beiden Spitzenteams Tura Brüggen und dem SSV Strümp. Sehr unterschiedliche Leistungen zeigte bisher der SC Bayer Uerdingen, der immer mehr in Abstiegsnöte gerät. Ein Sieg gegen den FC Dülken ist für den Drittletzten bereits Pflicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer