Zwei der drei Aufstiegsplätze in die Bezirksliga sind vergeben. Union Krefeld hat nach dem 5:3-Erfolg gegen den SV Oppum die besten Chancen, dem Duo zu folgen.

wza_1034x1500_490066.jpeg
Die aussichtsreichsten Chancen auf den Aufstieg hat Union Krefeld (gelbe Trikot), das den SV Oppum mit 5:3 besiegte.

Die aussichtsreichsten Chancen auf den Aufstieg hat Union Krefeld (gelbe Trikot), das den SV Oppum mit 5:3 besiegte.

Andreas Bischof

Die aussichtsreichsten Chancen auf den Aufstieg hat Union Krefeld (gelbe Trikot), das den SV Oppum mit 5:3 besiegte.

Krefeld. Der VSFAmern und der TSFBracht haben den Aufstieg von der Kreisliga A zur Fußball-Bezirksliga geschafft. Nach dem 2:0 gegen den SV St. Tönis ist Amern nicht mehr von einem der drei Aufstiegsränge zu verdrängen. TSF Bracht genügte ein 2:2 gegen Spielsport Krefeld, um die Sektkorken knallen zu lassen und steht als zweiter Aufsteiger fest.

Die besten Aussichten auf den dritten Rang, der ebenfalls zum Sprung in die höhere Liga berechtigt, hat der BV Union, der mit einem 5:3 über den SV Oppum das Tor zur Bezirksliga weit aufgestoßen hat. "Unsere Voraussetzungen sind jetzt sehr gut", strahlte Union-Boss Werner Kirchenkamp.

Allerdings muss Union am kommenden Spieltag die schwere Hürde in Amern meistern, zumal die Schwalmtaler nun befreit aufspielen können. Der BV Union könnte aber den Aufstieg noch am letzten Spieltag der Liga festzurren, da im Heimspiel TuS Gellep erwartet wird.

Freudig wurde bei Union in der Südstadt das Ergebnis aus Hüls aufgenommen. Der HülserSV leistete Schützenhilfe und setzte sich mit 2:1 über Aufstiegs-Konkurrent TIV Nettetal durch. Vor Wochen waren die Nettetaler noch als große Favoriten gehandelt worden und belegten einen Aufstiegsplatz. Allerdings rutschte das Team immer weiter ab und rutschte auf Rang fünf ab. Nun beträgt der Abstand zwischen Nettetal und dem BV Union schon fünf Punkte - genau so viele wie der von Spielsport Krefeld. Zwar zeigte das Team von Trainer Michael Hackfurt bei Bracht eine gute Leistung.

Durch Tore von Brian Günther und Christian Voss führte Spielsport auch zweimal, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Brachts Torjäger Stefan Ossowski markierte in der Schlussphase den Ausgleich. Damit sicherte der Goalgetter gleichzeitig den Aufstieg seines Teams. "Ich bin überglücklich, dass wir den Sprung in die Bezirksliga endlich geschafft haben", sagte Brachts Trainer Stefan Pötters erleichtert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer