Die Viktoria fegt in der Kreisliga B, Gruppe 2, Marathon mit 7:1 vom Kunstrasen.

Werner Ingenillm, Trainer von Viktoria Anrath, freute sich über sieben Tore.
Werner Ingenillm, Trainer von Viktoria Anrath, freute sich über sieben Tore.

Werner Ingenillm, Trainer von Viktoria Anrath, freute sich über sieben Tore.

Werner Ingenillm, Trainer von Viktoria Anrath, freute sich über sieben Tore.

Grefrath. Mit Kraft und Spielwitz kamen die Spitzenteams der Fußball B-Ligen aus der Winterpause. In der Gruppe 1 machte der SVGrefrath wenig Federlesen mit dem FC Dülken und fegte diesen mit 4:0 vom Feld. Christian Dröttboom, Ingo Hoge, Peter Jacobs und Zoran Popovic schossen die Tore. Dennoch müssen sich die Grefrather den Spitzenplatz mit der punktgleichen Reserve des TSF Bracht teilen, da diese im Grenzlandduell mit 2:0 gegen SuS Schaag II erfolgreich waren.

In der Gruppe 2 machte Viktoria Anrath sehr deutlich, wer "Herr im Ring" ist. Mit 7:1 wurde der CSV Marathon abgekanzelt. Allerdings musste der Torinstinkt der Viktorianer erst einmal geweckt werden, als der Marathoner Pascal Reintjes seine Farben nach 15 Spielminuten überraschend in Führung brachte.

Ein Eigentor des Krefelders Jan Ruland zum 1:1 rüttelte die Anrather endgültig wach, die dann durch die Treffer von Johannes Strauber, Mathias Schmitz, Bastian Lüdtke, Fatih Polat, Yildiray Yildiz und Sebastian Gabor den Sieg herausschossen.

Da die Begegnung des Verfolgers TSV Bockum II beim TSV Anadolu II ausfiel, hat die Tabelle nun ein schiefes Bild, denn die Bockumer haben inzwischen zwei Spiele Rückstand. Ein torreiches Treffen sahen die Zuschauer auf dem Sprödentalplatz zwischen Paschaspor II und dem OSV Meerbusch II. Trotz einer 4:2-Führung stand Paschaspor letztlich mit leeren Händen da und verlor mit 5:6.

In der Kreisliga B, Gruppe 3 hatte Tabellenführer Niersia Neersen spielfrei und greift erst am kommenden Wochenende ins Geschehen ein. Dann steht aber gleich das Spitzenspiel gegen den Verfolger Borussia Oedt auf dem Programm. Das der Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist, zeigten die Oedter beim sicheren 3:0 über Thomasstadt Kempen II.

Sebastian Fahrenholz, Michael Kehn und Patrick Stroben schossen die Tore. Den höchsten Tagessieg errang der SC Schiefbahn, der sich mit 11:1 beim ASV Lank durchsetzte. Schiefbahn kehrt durch diesen Erfolg in den Kreis der Mitbewerber um den Aufstieg zur A-Liga zurück.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer