Fußball: VfR verliert nur 1:2 gegen RWE. Nettetal düpiert die Uerdinger.

Fischelns Fabio Lippolis (l.) und Benjamin Richter (r.) im Kampf um den Ball mit dem Essener Wunderlich. Der VfR hielt gegen RWE gut dagegen.
Fischelns Fabio Lippolis (l.) und Benjamin Richter (r.) im Kampf um den Ball mit dem Essener Wunderlich. Der VfR hielt gegen RWE gut dagegen.

Fischelns Fabio Lippolis (l.) und Benjamin Richter (r.) im Kampf um den Ball mit dem Essener Wunderlich. Der VfR hielt gegen RWE gut dagegen.

DJ

Fischelns Fabio Lippolis (l.) und Benjamin Richter (r.) im Kampf um den Ball mit dem Essener Wunderlich. Der VfR hielt gegen RWE gut dagegen.

Nettetal. Die momentane Verfassung des Fußball-Niederrheinligisten KFC Uerdingen gibt Rätsel auf. Wenige Tage nach dem blamablen Auftreten bei der Krefelder Hallen-Stadtmeisterschaft und dem ganz schwachen 1:7 beim NRW-Ligisten MSV Duisburg II, setzte es beim Landesligisten Union Nettetal eine verdiente 0:1-Niederlage. "Natürlich ist dieses Resultat für keinen zufriedenstellend. Als Niederrheinligist war das zu wenig. Aber wir haben Trainingsrückstand", sagt der Sportliche Leiter Ralf Kessen.

Union ging nach nur fünf Minuten durch Stefan Kern in Führung. Nach einer Ecke köpfte der Nettetaler ein. Auch in der Folge konnte der Gastgeber Druck auf die Uerdinger Verteidigung ausüben und kam noch zu einigen aussichtsreichen Chancen. Auf der Gegenseite stand eine Großchance. Zu wenig für den KFC, für den in knapp einer Woche der Abstiegskampf in der Liga richtig beginnt.

Nettetals Trainer Josef Cherfi konnte dagegen mit seiner Mannschaft hochzufrieden sein. "Wir haben alles sehr gut umgesetzt. Das Ergebnis überrascht mich nicht. Die Qualität meines Teams ist besser als der Tabellenstand aussagt", sagte der Coach. Für KFC-Trainer Uwe Weidemann werden die nächsten Tage sehr arbeitsintensiv. Bereits am 1. Februar muss der KFC bei Viktoria Goch antreten. Die Uerdinger trennt augenblicklich nur ein Punkt vom Abstiegsplatz.

Landesligist Fischeln kommt gegen Rot-Weiß Essen zum Achtungserfolg

Landesligist VfR Fischeln kam im Test gegen den Regionalligisten RW Essen zu einem Achtungserfolg. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hußmanns verkaufte sich sehr gut und verlor am Ende nur mit 1:2. Auf dem Kunstrasenplatz sahen die etwa 100 Zuschauer ein flottes Spiel mit einigen schönen Kombinationen auf beiden Seiten. Im ersten Durchgang wurde der VfR von den Essenern über weite Strecken in die eigene Hälfte gedrängt. Chamdin Said erzielte beide Treffer für die Gäste, eines davon aus stark abseitsverdächtiger Position.

Fischeln ließ sich in der Folge von den nun nachlassenden Essenern nicht sehr beeindrucken und gestaltete die Partie im zweiten Durchgang mit. Nach einer Flanke von Holger Kox verpasste Ömer Uzbay, der nach seinem Kreuzbandriss wieder angreifen will, freistehend mit einem Kopfball. Michael Killich machte es mit einem sehenswerten Freistoß besser, den er unhaltbar in den Winkel setzte (85.). "Die Ecke habe ich ihm vorher gesagt", sagt VfR-Präsident Thomas Schlösser schmunzelnd. Bereits am Donnerstag, 19.30 Uhr, empfängt der VfR die Zweite von RWE.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer