Fußball: Bei BV Union spielen zwei Söhne und zwei Neffen des Vereinsvorsitzenden Werner Kirchenkamp.

wza_1500x937_724052.jpeg
Obere Reihe v.l. Co-Trainer Uwe Lewitzky, Trainer Carlo Strompen, Serdan Yesilgurt, Roman Galenko, Brian Ayuk, Burhan Er, Marcel Brunenberg, Eddy Korfmacher; mittlere Reihe v.l.: Obmann Ralf Beckers, Betreuer Andreas Zimmermann, Fathi Yildiz, Daniel Ricks, Ashraf Khader, Patrick Kirchenkamp, Oguzhan Bas, Igor Kriger, Bahadir Dayi, Kai König, Mirco Grabig; untere Reihe v.l. Jannik Kirchenkamp, Serkan Özkütükcü, Mohammed Koca, Tim Görgen, Ruslan Gitner, Jonas Kirchenkamp, Marcel Kirchenkamp, Martin Marcinkowski.

Obere Reihe v.l. Co-Trainer Uwe Lewitzky, Trainer Carlo Strompen, Serdan Yesilgurt, Roman Galenko, Brian Ayuk, Burhan Er, Marcel Brunenberg, Eddy Korfmacher; mittlere Reihe v.l.: Obmann Ralf Beckers, Betreuer Andreas Zimmermann, Fathi Yildiz, Daniel Ricks, Ashraf Khader, Patrick Kirchenkamp, Oguzhan Bas, Igor Kriger, Bahadir Dayi, Kai König, Mirco Grabig; untere Reihe v.l. Jannik Kirchenkamp, Serkan Özkütükcü, Mohammed Koca, Tim Görgen, Ruslan Gitner, Jonas Kirchenkamp, Marcel Kirchenkamp, Martin Marcinkowski.

Raiko Gayk

Obere Reihe v.l. Co-Trainer Uwe Lewitzky, Trainer Carlo Strompen, Serdan Yesilgurt, Roman Galenko, Brian Ayuk, Burhan Er, Marcel Brunenberg, Eddy Korfmacher; mittlere Reihe v.l.: Obmann Ralf Beckers, Betreuer Andreas Zimmermann, Fathi Yildiz, Daniel Ricks, Ashraf Khader, Patrick Kirchenkamp, Oguzhan Bas, Igor Kriger, Bahadir Dayi, Kai König, Mirco Grabig; untere Reihe v.l. Jannik Kirchenkamp, Serkan Özkütükcü, Mohammed Koca, Tim Görgen, Ruslan Gitner, Jonas Kirchenkamp, Marcel Kirchenkamp, Martin Marcinkowski.

Krefeld. Mit Zuversicht schauen Carlo Strompen und Uwe Lewitzky auf die anstehende Saison in der Fußball-Bezirksliga. Der Trainer des BV Union Krefeld und sein Co. können personell aus dem Vollen schöpfen. Alle Akteure sind fit. Aber nicht nur das Trainerduo, sondern auch der Vorstand des Traditionsvereins aus der Südstadt freut sich auf den Saisonstart am Sonntag beim SC Rhenania Hinsbeck.

"Meine Mannschaft hat aus dem Vorjahr noch etwas gut zu machen. Immerhin mussten wir zum Auftakt ins Grenzland und haben gegen Hinsbeck mit 1:3 verloren", erinnert sich Strompen. Doch damals hatte er große personelle Probleme, weil zahlreiche Akteure verletzt waren.

Vor dem Start

Diese Misere zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison, so dass die Fans noch bis zum letzten Spieltag zittern mussten, ehe der Klassenerhalt für Union sicher war. "Diesmal wollen wir sehr zügig einen sicheren Platz im Mittelfeld ansteuern, damit wir nicht so eine abenteuerliche Saison wie im Vorjahr erleben", sagt Strompen.

Der Kader wurde aufgestockt, dabei hat sich die Mannschaft aus der Südstadt auch qualitativ verbessert. Insbesondere scheint die intensive Jugendarbeit Früchte zu tragen, so dass vier A-Jugendliche nun zum Stammkader stoßen. Dazu zählen die Brüder Jonas und Jannik Kirchenkamp, Kai König und Philipp Stratemann.

Diese vier Talente werden nach Aussage des Trainers ihren Weg machen. Vor allem Vereins-Boss Werner Kirchenkamp freut sich, dass seine beiden Söhne den Sprung von der A-Jugend in den Kader der ersten Mannschaft geschafft haben. Vielleicht rückt das Ziel des Vorsitzenden nun näher, dass neben seinen beiden Neffen Marcel und Patrick demnächst die eigenen Söhne noch in der Stammelf stehen. "Viermal Kirchenkamp in einer Mannschaft, das wäre eine großartige Sache", sagt der BVU-Boss.

Aber noch sind die Eckpfeiler im Union-Team die erfahrenen Recken. Mirco Grabig und Mirsad Maruia. Beide ziehen im Mittelfeld die Fäden und sorgen für einen guten Spielaufbau. In der Offensive sollen Roman Galenko und Brian Ayuk die Tore schießen. Beide Akteure waren in der abgelaufenen Saison sehr lange verletzt und fehlten ihrem Team an allen Ecken und Enden. Bei der Torwartfrage ist das Trainerduo noch unschlüssig. Mit Tim Görgen und Ruslan Gittner hat Union zwei sehr gute Keeper, da fällt die Entscheidung dem Trainer Carlo Strompen und seinem Vize Uwe Lewitzky sicherlich sehr schwer. Die Frage nach den Favoriten in der Gruppe 5 wird von Strompen sehr schnell beantwortet. "Der Linner SV, VfL Willich und VSF Amern sind für mich die klaren Top-Teams der Liga."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer