TSV schafft ein 2:2 gegen Olympia Bocholt. Bal und Schneewind treffen für die Gastgeber.

Nicht nur mit dem jeweiligen Gegner, auch mit dem tiefen Platz hatten die Spieler des TSV Bockum (l.) und Olympia Bocholt zu kämpfen.
Nicht nur mit dem jeweiligen Gegner, auch mit dem tiefen Platz hatten die Spieler des TSV Bockum (l.) und Olympia Bocholt zu kämpfen.

Nicht nur mit dem jeweiligen Gegner, auch mit dem tiefen Platz hatten die Spieler des TSV Bockum (l.) und Olympia Bocholt zu kämpfen.

Nicht nur mit dem jeweiligen Gegner, auch mit dem tiefen Platz hatten die Spieler des TSV Bockum (l.) und Olympia Bocholt zu kämpfen.

Bockum. Im ersten Spiel nach der Winterpause holt der TSV Bockum gegen den FC Olympia Bocholt mit dem 2:2 einen Punkt. Die Mannschaft von Trainer Werner Kempkens spielte in den ersten 30 Minuten auf dem tiefen Aschenplatz guten Fußball und ging mit 1:0 in Führung. Torhüter Tobias Buchholz bereitete den Treffer durch einen langen Abschlag vor, ehe Michael Bal den Ball gekonnt mit einem Volleyschuss in den Kasten beförderte.

Die Gäste waren nicht geschockt, verstärkten im Gegenteil ihre Bemühungen und kamen noch vor der Halbzeit zum Ausgleich. Zwei verloren Kopfballduelle im Strafraum nach einem Freistoß führten zum 1:1.

Carsten Beltermann wird behandelt und fehlt prompt in der Defensive

Die zweite Hälfte begann unerfreulich für den TSV. Zunächst verletzte sich nach fünf Minuten Routinier Carsten Beltermann. Als Beltermann in der Folge an der Seitenlinie behandelt wurde und in der Defensive fehlte, traf Olympia zum 1:2. Kurz darauf kam Marc Willming für Belterman, der nicht weiterspielen konnte.

Die in der Winterpause neu zum TSV gestoßenen Spieler Andreas Erfurt, Marcel Schneewind und Edin Hasic fügten sich gut in die Mannschaft ein und zeigten eine ansprechende Leistung. Dabei hatte es Edin Hasic nicht leicht, denn er verteidigte gegen den gefährlichen 39-jährigen Stürmer Frank Scharf.

Andreas Erfurt und Marcel Schneewind sorgten in der 65. Minute für den Ausgleich. Nach einer fünfminütigen Drangperiode der Bockumer konnte Schneewind den Abpraller eines Schusses von Andreas Erfurt per Flachschuss aus sieben Metern verwandeln. Nach vielen aufreibenden Zweikämpfen und der zweiten Gelben Karte musste Hasic in der 73. Minute den Platz verlassen.

Sowohl Bockum, nun in Unterzahl, als auch die Gäste aus Bocholt hatten in der Schlussphase noch Einschusschancen, ließen diese jedoch ungenutzt. "Das war ein gerechtes Unentschieden. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt", resümierte Werner Kempkens.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer