Bockum. Gegen den Spitzenreiter der Fußball-Landesliga, Gruppe 3, VfL Rhede, sah der TSV Bockum eine Hälfte gut aus, doch dann wurde der Favorit seiner Stellung gereicht und siegte mit 3:0. "Das war eine starke kämpferische Leistung, doch Leider haben wir am Ende konditionelle Probleme bekommen", sagte TSV-Obmann Reiner Hohn.

Über 100 Fans hatte der VfL Rhede mit an den Prozessionsweg gebracht und die rieben sich verwundert die Augen, angesichts der starken Vorstellung der Bockumer in den ersten 45 Minuten. Doch der TSV nutzte seine Chancen nicht und so kam es, wie es so oft im Fußball kommt. Rhede nutzte die erste Chance nach dem Seitenwechsel und traf per direktem Freistoß zum 0:1. Doch auch nach dem 0:2 (72.) wirkten Bockumer nicht geschockt, sondern hatten gute Einschussmöglichkeiten durch Sascha Haefs (73.) und Michael Bal (77.). Durch seinen zweiten Treffer zog Rhedes Tim Elsinghorst dann aber einen Schlussstrich unter das Spiel (80.).

Der Linner SV kassiert fünf Treffer innerhalb von 25 Minuten

Keine Chance hatte der schon als Absteiger feststehende Linner SV im letzten Heimspiel gegen den Tabellendritten 1. FC Mönchengladbach (2:5). In der ersten Hälfte gestaltete das Team von Trainer Frank Krüll die Partie zwar offen, musste dann aber innerhalb von 25 Minuten fünf Gegentreffer hinnehmen. Frank Krüll: "Gladbach war einfach besser. Schade, ich hatte mir ein wenig mehr versprochen." Kurz nach dem Seitenwechsel gerieten die Linner in Rückstand und schon nach 60 Minuten war die Luft raus im Spiel des SV. Mönchengladbach traf per Strafstoß zum 0:2. "Dann haben wir uns leider aufgeben", sagte Krüll. jyz

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer