Nachwuchs zeigt in der Rheinlandhalle sein Können.

Eiskunstlauf
Rund 120 Eiskunstläufer zeigen am Wochenende beim Ina-Bauer-Pokal in der Rheinlandhalle ihr Können. Archiv

Rund 120 Eiskunstläufer zeigen am Wochenende beim Ina-Bauer-Pokal in der Rheinlandhalle ihr Können. Archiv

D. Jochmann

Rund 120 Eiskunstläufer zeigen am Wochenende beim Ina-Bauer-Pokal in der Rheinlandhalle ihr Können. Archiv

Krefeld. Zum 35. Mal richtet der Eissport-Verein Krefeld (EVK) an diesem Wochenende den nach Ina Bauer benannten Wettbewerb für Nachwuchs-Eiskunstläufer. Die Wettbewerbe in den verschiedenen Altersklassen für Jungen und Mädchen beginnen heute und morgen jeweils um 9 Uhr in der Rheinlandhalle. Heute wird bis 20 Uhr gelaufen, morgen bis 12.30 Uhr.

Beim Ina Bauer-Pokal erhält der Eiskunstlauf-Nachwuchs die Gelegenheit, in den Kürwettbewerben Figurenläufer bis Anfänger sein Können zu zeigen. Zum zweiten Mal wird der Wettbewerb ergänzt durch die Offenen Krefelder Eiskunstlauf-Meisterschaften für die höheren Startklassen, gemeinsam ausgerichtet durch den EVK und dem Schlittschuh-Club Krefeld (SCK). Die Premiere im März 2013 verlief erfolgreich.

Die Teilnehmer aus Krefeld haben gute Chancen auf vordere Plätze

Die Krefelder Eiskunstlauf-Vereine werden in beiden Wettbewerben mit einem großen Kader vertreten sein und haben aufgrund ihrer bisher für den Landesleistungsstützpunkt Krefeld erzielten Erfolge gute Aussichten auf vordere Platzierungen in den jeweiligen Wettbewerbskategorien. Insgesamt treten 120 Eiskunstläufer an, darunter sehr viele NRW-Landeskadersportler und Läufer aus dem Bayerischen Eissport-Verband. Mit am Start sind auch die Krefelder Teilnehmer und Qualifikanten der jüngsten beiden Deutschen Nachwuchsmeisterschaften.

Beide Kunstlaufvereine blicken nach ihrem Jubiläumsjahr 2013 nun auf mehr als 35 Jahre Eissportgeschichte zurück. Der EVK und der SCK haben sich durch die Etablierung mehrerer erfolgreicher Wettbewerbe in NRW und Großveranstaltungen – wie das Weihnachtsmärchen auf dem Eis des EVK – einen Namen gemacht. Der Landesleistungsstützpunkt Krefeld zählt in der Sparte Eiskunstlaufen inzwischen zu den stärksten Stützpunkten im Eissport-Verband NRW und weist hinter dem Landesleistungszentrum Dortmund die zweithöchste Zahl an Landeskadersportlern auf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer