Hoja-Team startet mit Niederlage in die Play-offs.

Krefeld. Die Eishockey-Junioren des Krefelder EV starteten mit einer 3:8 (2:2, 1:2, 0:4)-Niederlage bei der Düsseldorfer EG in die Play-offs der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL). Der KEV begann gut, musste sich aber durch ein Kontertor den 0:1-Rückstand gefallen lassen. Die Gäste ließen sich nicht beirren, machten weiter Druck und kamen durch zum 1:1 (13.) durch Andreas Pauli, den Marcel Noebels und Pascal Zeressen vorbereitet hatten. Nach einem Lattentreffer angelten sich die Düsseldorfer die Scheibe und schlossen einen erneuten Konter zur 2:1-Führung (15.) ab, die Marcel Noebels aber zwei Sekunden vor der Pause egalisierte.

Im Mittelabschnitt schenkten sich beide Teams nichts. Trotz einer Krefelder Überzahl gelang dem Gastgeber die erneute Führung zum 3:2 (23.), die Marc Schaub umgehend ausglich (24.). In der 32. Minute machte Dustin Demuth mit dem 4:3 den Pausenstand perfekt. Die Krefelder starteten furios in das letzte Drittel und hatten zahlreiche gute Torchancen, die aber ungenutzt blieben. Besser machte es die DEG, die durch Maik Klingsporn zum 5:3 (53.) kamen und bis zum Schluss noch auf 8:3 davonzogen. "Wir sind klassisch ausgekontert worden. Das wird uns in den nächsten Spielen sicherlich nicht mehr passieren", sagte der KEV-Coach Ralf Hoja vor den beiden Heimspielen morgen und am Sonntag. CN

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer