Am Samstag spielt die DHB-Nationalmannschaft um 17.15 Uhr beim Vier-Länder-Turnier.

Für DHB-Bundestrainer Martin Heuberger ist das Vier-Länder-Turnier Vorbereitung auf die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Katar.
Für DHB-Bundestrainer Martin Heuberger ist das Vier-Länder-Turnier Vorbereitung auf die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Katar.

Für DHB-Bundestrainer Martin Heuberger ist das Vier-Länder-Turnier Vorbereitung auf die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Katar.

dpa

Für DHB-Bundestrainer Martin Heuberger ist das Vier-Länder-Turnier Vorbereitung auf die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Katar.

Krefeld. Es ist das Handball-Fest zum Beginn des neuen Jahres in Krefeld. Im Rahmen des Vier-Länder-Turniers macht die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Samstag Station im König-Palast. Das Team von Bundestrainer Martin Heuberger wird sich ab 17.15 Uhr mit der Nationalmannschaft von Russland messen, zuvor treffen ab 15 Uhr die Teams aus Island und Österreich aufeinander. Nach dem Auftakt der Länderauswahlen am Freitag in Dortmund (mehr dazu im Hauptsport) kommen die vier Teams am Samstag in den König-Palast.

SSV Gartenstadt hilft beim Umbau im König-Palast

In Zusammenarbeit mit dem König-Palast wird sich der SSV Gartenstadt mit um die Organisation kümmern. „Wir werden unter anderem ab Samstagmorgen den kompletten Aufbau im König-Palast übernehmen und gleichzeitig für die Betreuung der Mannschaften und der Schiedsrichter verantwortlich sein“, sagt Carsten Feld, der 1. Vorsitzende des SSV.

So werden Feld und sein Team um sechs Uhr morgens an der Spielstätte sein und den eigens angelieferten Hallenboden verlegen. Dieser muss dann nach dem Spiel der der DHB-Auswahl gegen Russland (17.15 Uhr) auch wieder abgebaut werden, da er am nächsten Tag in Oberhausen benötigt wird. Außerdem spielen am Sonntag die Krefeld Pinguine in der Deutschen Eishockeyliga gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.

Die Zuschauerresonanz vor den beiden Spielen in Krefeld ist ungebrochen. Bereits 4600 Karten sind für die beiden Spiele verkauft. Rund 200 Resttickets sind derzeit noch in den beiden angebotenen Kategorien erhältlich, bei Bedarf sogar mehr. „Wir überlegen, noch einen weiteren Block zu öffnen“, sagt Arena-Managerin Inge Klassen und ergänzt: „Es hat sich bestätigt, dass Krefeld eine Handballregion ist.“

Auf solch eine Kulisse hatte DHB-Cheftrainer Martin Heuberger gehofft, der die Spiele gegen die drei EM-Teilnehmer als Probe für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Katar sieht. Dabei setzt Heuberger neben den gestandenen Spielern auch auf Talente wie Fabian Wiede (Füchse Berlin), der für den an der Ferse verletzten Steffen Weinhold nachnominiert wurde.

Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach), Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Martin Ziemer (TSV Hannover-Burgdorf), Stefan Kneer (SC Magdeburg), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen), Johannes Sellin (MT Melsungen), Finn Lemke (TBV Lemgo), Patrick Wiencek (THW Kiel), Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt), Hendrik Pekeler (TBV Lemgo), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen), Fabian Wiede (Füchse Berlin), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen), Martin Strobel (HBW Balingen-Weilstetten), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten), Dominik Klein (THW Kiel)

Am Samstag finden im König-Palast folgende Spiele statt: Island – Österreich (15 Uhr); Deutschland – Russland (17.15 Uhr)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer