Der Ministerpräsident hat in Düsseldorf die Olympia-Teilnehmer aus NRW geehrt.

Seine Karriere hat er beendet, aber der Ehrungs-Marathon zieht sich für Christian Ehrhoff noch ein wenig hin. Gestern ist der Krefelder mit allen anderen Olympia- und Paralympics-Teilnehmern aus NRW von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) geehrt worden.

„Die Leistungen sind ein großartiger Erfolg für das Sportland Nordrhein-Westfalen“, sagt Laschet. Und die Leistung der Eishockey-Nationalmannschaft rund um den einst best bezahlten Verteidiger der NHL, Christian Ehrhoff, war mit dem Gewinn der Silbermedaille eine der herausragenden bei den Winterspielen in Pyeongchang in Südkorea.

Die 13 geehrten Sportler – neben Ehrhoff waren dies Maren Hammerschmidt (Biathlon), Annika Drazek, Anna Köhler, Erline Nolte und Christopher Weber (Bob), Alexander Gassner (Skeleton), Jacqueline Lölling (Skeleton), Andreas Sander (Ski Alpin), Moritz Müller, Felix Schütz (Eishockey), Nicole Schott (Eiskunstlauf) und Andrea Eskau (Ski-Nordisch) – erhielten jeweils Prämien der Sportstiftung NRW in Höhe von je 3500 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer