Der VfB Uerdingen trifft Samstag auf die treffsicheren St. Töniser.

Der VfB Uerdingen trifft Samstag auf die treffsicheren St. Töniser.
Trainer Stefan Rex trifft Samstag Ronny Kockel wieder. Archiv

Trainer Stefan Rex trifft Samstag Ronny Kockel wieder. Archiv

Jochmann

Trainer Stefan Rex trifft Samstag Ronny Kockel wieder. Archiv

Krefeld. Es ist ein Kräftemessen, das Erinnerungen weckt. Am Samstag treffen die Bezirksliga-Fußballer der Teutonia St. Tönis und des VfB Uerdingen in St. Tönis aufeinander. Die letzte Begegnung war der SchlussAkkord in der Landesliga. Teutonia unterlag mit 2:4 und stieg aus der Landesliga ab. Der VfB musste in die Relegation, konnte sich aber nicht retten. Beide Trainer, VfB-Coach Stefan Rex, und sein Gegenüber Ronny Kockel, blicken mittlerweile wieder nach vorne.

Während Teutonia St. Tönis den direkten Wiederaufstieg als Ziel ausgegeben hat, befindet sich der VfB nach dem Weggang von Leistungsträger im Umbau. Die Uerdinger sicherten sich aus den vergangenen vier Spielen drei Siege. Rex sagt: „Wir stehen mit 26 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle. Das ist gut so.“

Das Kockel-Team liegt nur vier Punkte hinter dem Tabellenführer

Mit vier Zählern mehr auf dem Konto rangiert Teutonia auf Rang vier und hat nur vier Punkte weniger erzielt als der Spitzenreiter VfL Giesenkirchen. Die Mannschaft hat im Moment einen guten Lauf. In den vergangenen fünf Spielen schoss Teutonia 25 Tore. Mit 52 Toren stellt St. Tönis mit Abstand die beste Offensive der Liga. Maßgeblich beteiligt daran ist Burhan Sahin mit 13 Treffern, der neben Jannis Altgen (SV Aldekerk) und Calvin Bunte (TSF Bracht) die Torjägerliste der Liga anführt. Trainer Kockel stellt klar: „Die Tore, die wir erzielen, sind keine Zufallsprodukte.“

Rex lobt die Improvisationsstärke seiner Mannschaft

Stefan Rex lässt sich von der Offensivkraft des Gegners nicht beeindrucken: „Wir wollen Teutonia das Leben schwer machen und nicht als Verlierer vom Platz gehen.“ Rex lobt sein Team für die Improvisationsstärke, da man nur selten in Bestbesetzung antreten konnte. Ein Sonderlob vom Trainer erhielt Nachwuchsstürmer Tolunay Eyüpoglu, der sich gut entwickelt hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer