Das Alf-Team gewinnt beide Partien in Hamburg.

Krefeld. Der Crefelder HTC überrascht die Hockeyliga. Mit zwei Erfolgen in Hamburg schoss sich das Team von Trainer Dietmar Alf auf Platz zwei der Hockey-Bundesliga. Zunächst wurde der UHC Hamburg mit 4:3 bezwungen, danach hatte der Club an der Alster mit 1:4 das Nachsehen. "Wir haben einen Lauf. Die Mannschaft setzt das alles um, war wir uns im Training erarbeiten", sagt Trainer Dietmar Alf.

Vor fünf Monaten schlichen die CHTC-Akteure wie "geprügelte Hunde" vom Platz, als der UHC Hamburg die Krefelder mit einer 3:9-Klatsche nach Hause schickten. Von dieser Hamburger Herrlichkeit war diesmal nichts zu sehen. Der CHTC dominierte die Partie, auch wenn die Gastgeber 1:0 in Führung gehen konnten. Doch nach einer Auszeit mit einer kleinen Standpauke von Trainer Alf lief das Spiel der Krefelder. Oskar Deecke eröffnete den Torreigen mit einem Siebenmeter (13.). Linus Butt erhöhte noch vor der Pause auf 2:1. Knackpunkt war der Doppelschlag von Felix Klein, der Mitte der zweiten Hälfte innerhalb von zwei Minuten den CHTC auf 4:1 nach vorne brachte. Zwar fielen noch zwei weitere Treffer für die Hanseaten, doch brachte das den CHTC nicht mehr in Bedrängnis.

Beflügelt von diesem Sieg ließ der CHTC auch gegen den Club an der Alster nichts anbrennen. Von Beginn an wirbelten die Gäste die gegnerische Abwehr durcheinander. Nach einer 2:0-Halbzeitführung war schon alles gelaufen. Alf: "Wir treten mannschaftlich geschlossen auf und spielen sicher über sieben, acht Stationen. Das macht uns so stark." Dennoch bleibt Alf bodenständig: "Unser Ziel bleibt es, unter die ersten Acht zu kommen." RZ

UHC Hamburg - Crefelder HTC 3:4

CHTC: Schulte; Donohoe, Grosser, Müsgens, A. Butt, L. Butt, Deecke, Klein, Fröschle, Paß, Schmidt, Wüterich, Eschler, Bele, Lorenz, Wellan

Tore: 1:0 (4.) Jonas Fürste, 1:1 (13.) Oskar Deecke, 1:2 (31.) Linus Butt, 1:3 (38.) Felix Klein, 1:4 (39.) Felix Klein, 2:4 (55.) Florian Fuchs, 3:4 (70.) Shea McAleese

Club an der Alster - Crefelder HTC 1:4

Tore: 0:1 (8.) Philipp Grosser, 0:2 (18.) Philip Fröschle, 0:3 (42.) Andy Wellan, 1:3 (48.), 1:4 (62.) Felix Klein

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer